Banner
Population Boom: Wer von uns ist zuviel?

Population Boom: Wer von uns ist zuviel?

Berlin. - Seit rund 200 Jahren streiten sich die Gelehrten, wie viele Menschen unser Planet verträgt. Ein neuer Film will jetzt mit der Vorstellung aufräumen, die "Bevölkerungsexplosion" sei die wichtigste Ursache für Armut, Hunger, knapper werdende Rohstoffe und Konflikte in der Welt....

Brasilien 2014: Die teuerste Fußball-WM aller Zeiten

Brasilien 2014: Die teuerste Fußball-WM aller Zeiten

Berlin. - Brasilien freut sich auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2014, die vom 12. Juni bis 13. Juli ausgetragen wird. Das fußballverrückte südamerikanische Land ist nach 64 Jahren zum zweiten Mal Gastgeber. Aus insgesamt 17 Bewerber-Städten hat der internationale Fußballverband FIFA...

Deutsche Entwicklungshilfe beteiligt sich am Landgrabbing in Sambia

Deutsche Entwicklungshilfe beteiligt sich am Landgrabbing in Sambia

Berlin. - Zum "Tag der Landlosen" am Donnerstag (17. April) hat die Menschenrechts-Organisation FIAN auf die problematische Rolle der deutschen "Entwicklungshilfe" bei der Acquirierung von Ackerland in Sambia hingewiesen. Auch private Investoren aus Deutschland spielen in dem südafrikanis...

Mexiko: Wirksamkeit der EZ auf dem Prüfstand

Mexiko: Wirksamkeit der EZ auf dem Prüfstand

Berlin. - In Mexiko beginnt am Dienstag das erste Ministertreffen der Globalen Partnerschaft für wirksame Entwicklungs-Zusammenarbeit. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Thomas Silberhorn, hat anlässlich de...

Botschaften von Schuhputzern aus Äthiopien

Botschaften von Schuhputzern aus Äthiopien

Berlin. - In Äthiopien heißen die Schuhputzer und ihre Boxen Listro nach dem italienischen Lustro. Das bedeutet "glänzend machen", "Glanz verbreiten". Einer alten christlichen Tradition folgend wird in der Karwoche 2014 der Altar der St. Matthäus-Kirche im Kulturforum Berlin verhüllt...

IPCC ruft zu Maßnahmen gegen den Klimawandel auf

IPCC ruft zu Maßnahmen gegen den Klimawandel auf

Berlin. - Die Arbeitsgruppe III des Zwischenstaatlichen Verhandlungs-Ausschusses zum Klimawandel (Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC) hat sich am Sonntag in Berlin auf die Kernpunkte einer Strategie zur Abmilderung der Folgen des Klimawandels geeinigt. Die Wissenschaftler und ...

Diesen Beitrag twittern!

epo.de auf Facebook

facebook

Newsfeeds

feed-image Feed Entries

Newsletter

newsletterAbonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter! Er erscheint wöchentlich am Montag und informiert Sie über wichtige Termine und Themen der Woche. > abonnieren (oder abmelden)

Ihr Infobanner in epo

Mit einem Infobanner in epo.de können Sie Aufmerksamkeit für Ihre Konferenz, Ihre Kampagne oder Ihre Website erreichen. Infos dazu in den Mediadaten - oder kontaktieren Sie uns.

Wer ist online?

Wir haben 1149 Gäste online

Boldts Buschtrommel

logo_kb.pngDer Blog von epo.de Herausgeber Klaus Boldt

Startseite
entwicklungspolitik online
Müller stellt neue Afrikapolitik des BMZ vor
Freitag, den 21. März 2014 um 18:40 Uhr

mueller gerdBerlin. - Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat am Freitag im Bundestag die neue Afrikapolitik der Bundesregierung vorgestellt. Müller kündigte an, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) werde die Afrikanische Union mit Blick auf den EU-Afrika-Gipfel zusätzlich unterstützen und die Hilfe für die African Peace Facility auf 900 Millionen Euro erhöhen. "Afrikaner wollen und können ihre Probleme selber lösen", sagte Müller, "aber wir stehen natürlich an ihrer Seite". Die Opposition übte deutliche Kritik an dem Konzept.

Tags: Afrika :: BMZ
Weiterlesen...
 
epo.de trifft: Amina J. Mohammed, UN-Botschafterin
Freitag, den 21. März 2014 um 14:05 Uhr

mohammed amina j 264Berlin. - Es ist eine resolute Dame, die mir in ihrem schönen afrikanischen Gewand im Café Moskau gegenübersitzt. Sie lässt sich nicht so leicht aus dem Konzept bringen. Auch nicht als ich sie frage, warum das Geld von den Armen in den reichen Ländern genommen wird, das als Entwicklungshilfe an die Reichen in den armen Ländern geht. "Warum nehmen Sie es nicht von den Reichen?", sage ich. Sie lacht. Die Frage war frech. Amina J. Mohammed, die Sondergesandte von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon für "Post-2015 Development Planning", antwortet umschweifig, ausweichend. Am Ende des Gesprächs sagt sie: "Geben Sie die Hoffnung nicht auf!"

Tags: UNO :: Post-2015 :: MDG :: Mohammed
Weiterlesen...
 
EU soll ehrgeizige Ziele für Erneuerbare Energien beschließen
Donnerstag, den 20. März 2014 um 10:23 Uhr

windenergie gtz korneffel 200Hamburg. - Ohne ein ehrgeiziges und verbindliches Ziel für den Ausbau der Erneuerbaren Energien drohen Europa bis 2030 jährlich unnötige Milliardenkosten. Das ist eine der zentralen Erkenntnisse einer Studie, die Greenpeace am Donnerstag in Hamburg vorgestellt hat. Allein Deutschland könnte jährlich 400 Millionen Euro sparen.

Tags: Energie :: Europa :: Greenpeace
Weiterlesen...
 
Kabinett will 20 Soldaten nach Somalia schicken
Mittwoch, den 19. März 2014 um 17:44 Uhr

somalia eutm 140Berlin. - Das Bundeskabinett hat am Mittwoch beschlossen, die EU-Militärmission EUTM Somalia mit bis zu 20 deutschen Soldatinnen und Soldaten zu verstärken. Ziel sei die Ausbildung somalischer Sicherheitskräfte, erklärte das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung. Die Fraktion DIE LINKE sieht darin eine "Gefährdung der deutschen Soldaten", da die Sicherheitslage weiterhin desaströs sei. 

Tags: Somalia :: Bundeswehr
Weiterlesen...
 
Ökumenisches Netz Zentralafrika zeichnet ruandische Organisation aus
Freitag, den 21. März 2014 um 10:20 Uhr

oenz 100Wuppertal. - Zum insgesamt fünften Mal hat das Ökumenische Netz Zentralafrika (ÖNZ) seinen Friedenspreis verliehen – im Rahmen der Tagung "20 Jahre nach dem Völkermord in Ruanda" am Donnerstagabend in Wuppertal. Preisträger ist in diesem Jahr die Organisation "Association Modeste et Innocent" (AMI) aus Ruanda.

Tags: ÖNZ :: Ruanda :: Konflikte
Weiterlesen...
 
DR Kongo lässt (unbestechliche) Roboter den Verkehr regeln
Donnerstag, den 20. März 2014 um 09:50 Uhr

Kinshasa. - In der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, Kinshasa, regeln jetzt zwei riesige Roboter den Verkehr. Im Gegensatz zu den menschlichen Kollegen sind sie unbestechlich, berichtet Al Jazeera. Und Passanten kommen so problemlos über die Straße. Gebaut wurden die Automaten von der französischen Ingenieurin Thérèse Izay, die eine Technologie-Kooperative für Frauen leitet und ihre Idee gerne in ganz Afrika verbreiten würde. > DR Congo recruits robots as traffic police

Tags: Kongo :: Verkehr :: Roboter
 
Wirtschaft setzt Zeichen für ambitionierte Klimaziele
Mittwoch, den 19. März 2014 um 13:12 Uhr

klimawandel merkel klimaallianz 400Berlin. - Einen Tag vor dem Start des EU-Gipfels haben am Mittwoch 13 große Unternehmen und Wirtschaftsverbände in einem Appell an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ein Zeichen für ambitionierte und verbindliche EU-Klimaziele gesetzt. Germanwatch begrüßte die Forderung der Unternehmen an die Politik, deutlich über die schwachen Vorschläge der EU-Kommission für die 2030-Ziele hinauszugehen.

Tags: Klima :: CO2 :: Emissionen
Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 688

Kinderarbeit

kinderarbeitWeltweit für Kinderrechte. Weltweit gegen Kinderarbeit. Eine Fotoausstellung des Don Bosco Network mit Bildern des brasilianischen Fotografen José Feitosa » mehr...

Partner

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche

mediawatchblog

freerice

Straßenkinder

champions_donbosco_265
Die Fotoausstellung "Champions for South Africa" von Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. zeigt den Alltag von Straßenkindern in Südafrika - und ihre Freude am Fußball. » mehr...