demotech logo

Maastricht. - Reinder van Tijen lebt und arbeitet in einer ehemaligen Fabrik am Ufer der Maas. Eine ganze Etage ist sein Labor, überall stehen Prototypen und Weiterentwicklungen seiner Erfindungen. Der Niederländer entwickelt seit den 1970er Jahren verschiedene Wasserpumpsysteme, Sanitäranlagen, Werkzeuge und vieles mehr. Alles ist angepasst an Nachhaltigkeit, Umweltverträglichkeit und mit Materialien, die in jedem Dorf zu finden sind, gebaut. Nur die wenigsten Teile müssen gekauft werden.

 "Zu oft haben Organisationen aus dem globalen Norden den Entwicklungsländern ihre Ideen aufgedrückt, ohne sich mit den Menschen und Gegebenheiten vor Ort auseinander zu setzen und sie mit einzubeziehen", erklärte van Tijen. Immer wieder werde versucht, sich der Bedürfnisse der Armen und Benachteiligten anzunehmen, aber dabei würden Technologien benutzt, die wegen ihrer Kosten, der Instandhaltung und der Abhängigkeiten, die sie schaffen, eher ungeeignet seien, so van Tijen weiter. "Die Technik selbst trägt zur Erweiterung der Schere zwischen Arm und Reich bei und wird zu einem weiteren Werkzeug der Ausbeutung. Technik ist nur angemessen wenn sie dazu beträgt, die Ärmsten und Schwächsten zu stärken."

Van Tijen hat fast für jedes Problem eine Lösung. Und seine Erfindungen sind kein Geheimnis, alles ist Open Source und mit Anleitung im Internet zu finden.

Seine NGO Demotech- Design for self reliance hatte von Beginn an einen anderen Ansatz zu Armutsbekämpfung und Nachhaltigkeit. Demotech ist sich bewusst, dass Technologie nicht in einem kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Vakuum entwickelt wird. Demnach erfordern andere Voraussetzungen auch andere Lösungen und Technologien. "Make sure to create a "self-maintaining system", that fits in what is now reality within poverty." und "Think outside the box!" sagt van Tijen immer wieder.

Demotech steht für Democracy supporting Technology und hat den Anspruch durch Technologie auch Machtverhältnisse in Frage zu stellen. Information ist Macht. Beides sollte geteilt werden. Durch Open Source Austausch, fördert Demotech den freien Fluss von Wissen über alle Entwürfe, Ideen und Aktivitäten. Dies ermöglicht einen Austausch in beide Richtungen, denn Feedback von allen Beteiligten ist unerlässlich für die Schaffung neuen Wissens. Alle Designs basieren darauf, dass sie maximal an die Benutzer und ihre Umgebung angepasst sein müssen und das alle Nutzer in der Lage sind es zu verstehen und selbst weiterzuentwickeln.

Van Tijen versteht westliche Technologie als Ausdruck der westlichen Kultur. Er ist sich der Einschränkungen von Informations- und damit Technologieentwicklung bewusst. Diese Einschränkungen spiegeln die Kaufmacht wider, die hinter jeder Technologieentwicklung steht. Nach van Tijen gibt es daher nur wenig Anreiz Technologien zu entwickeln, die an die Realität in einem Dorf in einem Entwicklungsland angepasst sind oder unter den dortigen Bedingungen entwickelt werden. Alle Designs von Demotech sind "appropriate technology: technological choice and application that is small-scale, decentralized, labor-intensive, energy-efficient, environmentally sound,locally controlled, and people-centred". Appropriate Technology braucht kein Marketing, kein Styling, keine Vertriebskosten und keine Verwaltung.

Anhand der Seilpumpe lässt sich die Philosophie gut erklären. Das Design und die Bauanleitung für die Pumpe ist hier und auf Appropedia – dem Wiki für Appropriate Technology zu finden. Die Anleitung ist auf Englisch und Kiswahili. Die Pumpe und alle anderen Erfindungen sind nach dem Open Design Prinzip gebaut. Das heißt es gibt keine Ummantelung oder Abdeckung wie zum Bespiel wie bei herkömmlichen Industriepumpen.

So sollten die Nutzer in der Lage sein zu erkennen wie die Pumpe gebaut ist und was repariert werden muss, falls etwas kaputt geht. Es sollten keine unnötigen komplizierten technischen Tricks verwendet werden und das Material sollte leicht zu ersetzen sein. Reparatur und Kopie des Designs sollten so einfach wie möglich sein. Open Design ermöglicht den Nutzern die Technologie zu verstehen, am Laufen zu halten und selbst weiterzuentwickeln ohne auf Unterstützung von Außen oder von Firmen angewiesen zu sein.

demotech rope pump

Die Technologie ist auch an Frauen angepasst. Jede Technologie sollte auf ihren Einfluss auf die Stellung von Frauen hin überprüft werden, so van Tijen. Im Fall der Seilpumpe wird durch das Rad mit jeder Bewegung Wasser hochgepumpt. Das macht das Wasserpumpen leichter und effizienter. Die Erfahrung von Demotech zeigt: "It is easy and effective to incorporate women in technical developments, when the right technical approach is chosen. And it is hard to prevent technical information that is especially designed to suit the local situation of poor women from being corrupted by development organizations.

Vor allem in abgelegenen Gebieten, wo es schwierig ist Ersatzteile hinzuliefern oder wo es nicht unbedingt gut ausgebildete Ingenieure gibt macht Appropriate Technology Sinn.

 

 

Quelle: demotech.org


Back to Top