Wappen von TansaniaDaressalam (epo). - Tansania erhält im Kampf gegen die Armut in den nächsten beiden Jahren knapp 50 Millionen Euro aus dem Etat des deutschen Entwicklungsministeriums. Die Bundesregierung werde Tansania auch in Zukunft bei der Armutsbekämpfung mit Zuschüssen zum tansanischen Haushalt unterstützen, teilte das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) am Donnestag mit. Dabei baue man auf die positiven Erfahrungen der letzten Jahre auf, hieß es zum Abschluss von Regierungsverhandlungen mit dem ostafrikanischen Land in Daressalam.

Tansania verfolge als eines der ärmsten Länder der Welt eine konsequent auf Armutsreduzierung ausgerichtete Politik und habe "in der jüngeren Vergangenheit Mehrparteiendemokratie, Marktwirtschaft und Pressefreiheit zielstrebig eingeführt", lobte das BMZ. Die Bundesrepublik leiste mit ihrer Entwicklungszusammenarbeit einen Beitrag zur politischen Stabilität und dem Wirtschaftswachstum Tansanias. Als besonders positiv sieht es das BMZ an, "dass es gerade in den Schwerpunktregionen der deutsch-tansanischen Entwicklungszusammenarbeit gelungen ist, den Trend bei HIV/AIDS umzukehren und die Infektionsraten zu senken".

Die Schwerpunkte der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Tansania liegen auf dem Ausbau der Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung, der Reform des Gesundheitswesens -  insbesondere dem Ausbau der AIDS-Bekämpfung - sowie der Umsetzung der Dezentralisierungspolitik.

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)


Back to Top