EEDBonn (epo). - Informationen zu entwicklungspolitischen Positionen der Parteien will eine neue Aktion des Evangelischen Entwicklungsdienstes vor der möglichen Bundestagswahl am 18. September vermitteln. "Wir wollen keine Wahlempfehlung geben. Aber wir wollen den Parteien einen entwicklungspolitischen Spiegel vorhalten. Wir wollen, dass deutlich wird, wie die Wählerinnen und Wähler die Parteien unter entwicklungspolitischen Gesichtspunkten einschätzen", erläuterte der EED-Vorstandsvorsitzende Konrad von Bonin das Ziel der Aktion auf der EED-Website.

Sollten die Wähler am 18. September zu den Urnen gerufen werden, stimmen sie nicht nur über die Politik im Kampf gegen Arbeitslosigkeit und die Sicherung der Sozialsysteme ab. Sie entscheiden gleichzeitig auch über die künftige Ausrichtung deutscher Entwicklungspolitik und die deutsche Position in Fragen der Globalisierung. Darauf will eine Aktion des Evangelischen Entwicklungsdienstes (EED) aufmerksam machen.

Der EED hat unter www.eed.de eine Internetseite geschaltet, auf der Bürgerinnen und Bürger sich über die Wahlprogramme der im Bundestag vertretenen Parteien und deren Positionen zu Entwicklungspolitik und Globalisierung informieren können. Das Informationsangebot ist noch nicht vollständig, da noch nicht alle Parteien zu den einzelnen Themengebieten Stellung bezogen haben.

Aber es bleibt nicht bei Information: die Besucher der Seite werden aufgefordert, ihre Einschätzung darüber abzugeben, wie wichtig die einzelnen Parteien entwicklungspolitische und globale Probleme nehmen. "Wir mischen uns ein", sagte von Bonin. "Zum einen, weil es uns um die Bekämpfung der Armut und eine gerechte Gestaltung der Globalisierung geht. Zum anderen, weil wir, nicht zuletzt aus unserer Arbeit mit Partnerorganisationen im Süden, wissen, dass Demokratie davon lebt, dass Menschen und Organisationen ihre Rechte tatsächlich wahrnehmen."

Die Seite soll bis zu den Bundestagswahlen geschaltet bleiben. Danach werden die Voten der Bürgerinnen und Bürger zum Thema Entwicklungspolitik und Globalisierung mit der Aufforderung um Stellungnahme an die politischen Parteien übergeben. Begleitend zu der Internetaktion hat der EED einen Flyer herausgegeben, der kostenlos bestellt werden kann (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel 0228-8101-2101).

? EED


Back to Top