Banner
Erdüberlastungstag: Wir bräuchten 1,5 Erden

Erdüberlastungstag: Wir bräuchten 1,5 Erden

Berlin. – Das Global Footprint Network berechnet jedes Jahr den Tag, an dem die Ressourcen der Erde überlastet sind. Dieser sogenannte "Erdüberlastungstag" war bisher noch nie so früh wie in diesem Jahr: am 19. August. Aus diesem Anlass haben mehrere Umweltorganisationenen eine Abkehr...

Antarktis könnte Meeresspiegel schneller als gedacht ansteigen lassen

Antarktis könnte Meeresspiegel schneller als gedacht ansteigen lassen

Potsdam. - Allein durch das Abschmelzen des Eises in der Antarktis kann der globale Meeresspiegel um eine Spanne zwischen einem und 37 Zentimeter ansteigen. Das zeigt eine neue Studie eines Wissenschaftler-Teams, die vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) geleitet wurde. Die ...

USA stellen Liberia Ebola-Medikament zur Verfügung

USA stellen Liberia Ebola-Medikament zur Verfügung

Berlin. - Die USA stellen Liberia ein noch nicht zugelassenes Ebola-Medikament zur Verfügung. Das hat das liberianische Präsidialamt in der Hauptstadt Monrovia mitgeteilt. Die US-Regierung und die amerikanische Arzneimittelbehörde hätten zugestimmt, hieß es. Nach einem Bericht des bri...

Global Peace Index und Big Data: Warum man den Frieden messen muss

Global Peace Index und Big Data: Warum man den Frieden messen muss

Berlin. - "What you can't measure, you can't understand - Was man nicht messen kann, kann man nicht verstehen." Mit dieser ebenso simplen wie falschen Logik hat der australische Geschäftsmann und "Philanthrop" Steve Killelea sein Unternehmen "Integrated Research" und sein "Institute for E...

Indien: Bevorzugte Söhne und der Status der Frauen

Indien: Bevorzugte Söhne und der Status der Frauen

Neu Delhi. - In Indien mehren sich Berichte über Entführungen von Mädchen, Vergewaltigungen und Kinderprostitution. Auch Mitgift -und Ehrenmorde, Säureattacken, häusliche Gewalt sowie das Abtreiben weiblicher Föten und das absichtliche Vernachlässigen von weiblichen Kleinkindern ste...

Diesen Beitrag twittern!

epo.de Terminkalender

AUG
18

18.08.2014 - 22.08.2014
Seminar: Nachhaltigkeit in einer Industrienation

AUG
18

18.08.2014 - 21.08.2014
Climate Engineering Conference

AUG
19

19.08.2014 - 23.08.2014
Attac Sommeruniversität

AUG
23

23.08.2014
Anti-Sklaverei-Tag

AUG
25

25.08.2014
Tipps und Termine rund um die Entwicklungszusammenarbeit (AKLHÜ)

epo.de auf Facebook

facebook

Boldts Buschtrommel

logo_kb.pngDer Blog von epo.de Herausgeber Klaus Boldt

Startseite Kultur Film Beerfeltz stellt Film "Mein Name ist Zukunft" vor
Beerfeltz stellt Film "Mein Name ist Zukunft" vor PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Redaktion   
Donnerstag, den 27. Oktober 2011 um 11:31 Uhr
bmz_100Berlin. - Staatssekretär Hans-Jürgen Beerfeltz hat am Donnerstag in Berlin den Film "Mein Name ist Zukunft" vorgestellt. Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg haben diesen für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) entwickelt und ermöglichen damit einen frischen, kreativen Blick auf Entwicklung. Der Film erzählt in eleganten, animierten Bildern, wie eng die Geschichten von Menschen in Deutschland und in Entwicklungsländern heute verknüpft sind.

Als Teil der Kampagne "50 Jahre BMZ" soll der Film dazu beitragen, das Thema Entwicklungspolitik in die Mitte der Gesellschaft zu tragen.

"Das moderne Verständnis von Entwicklungspolitik spiegelt sich im Slogan der Kampagne 'Wir machen Zukunft. Machen Sie mit' wieder", sagte Beerfeltz. "Dieser positive und vorwärtsgerichtete Ansatz grenzt sich deutlich von einem Verständnis von Entwicklungspolitik ab, das immer noch in Teilen der Gesellschaft und auch der entwicklungspolitischen Szene existiert, nämlich dem Bild von solidarischem Gutmenschentum, das von einer überschaubaren Schar von Idealisten umgesetzt wird."

Der Slogan 'Wir machen Zukunft. Machen Sie mit' bedeute "die Abkehr von einer Auffassung, die in Entwicklungspolitik eine sozialpflegerische Aufgabe sieht und die die Not der Menschen in den Entwicklungsländern in den Vordergrund rückt, um daraus emotional begründete Solidarität des Einzelnen abzuleiten", so Beerfeltz weiter. "Der Film ist das großartige Ergebnis eines Ideenwettbewerbes und transportiert das neue Verständnis in einer schwungvollen Art. Ich danke den Studenten für Ihre hervorragende Arbeit und auch dem Schauspieler Rainer Hunold für sein Engagement."

Unter www.bmz.de ist der Film abrufbar.
Tags: BMZ
 

0 Comments

Add Comment

Kinderarbeit

kinderarbeitWeltweit für Kinderrechte. Weltweit gegen Kinderarbeit. Eine Fotoausstellung des Don Bosco Network mit Bildern des brasilianischen Fotografen José Feitosa » mehr...

Partner

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche

mediawatchblog

freerice

Straßenkinder

champions_donbosco_265
Die Fotoausstellung "Champions for South Africa" von Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. zeigt den Alltag von Straßenkindern in Südafrika - und ihre Freude am Fußball. » mehr...