Banner
Kolumbien: Beteiligung von Opfern gibt Friedensverhandlungen neue Qualität

Kolumbien: Beteiligung von Opfern gibt Friedensverhandlungen neue Qualität

Aachen. - Nach den jahrzehntelangen Konflikten zwischen der kolumbianischen Armee und der Guerillagruppe Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia (FARC) finden seit 2012 Friedensverhandlungen in der kubanischen Hauptstadt Havanna statt. Im August haben sich erstmals seit Beginn der Verh...

Erdüberlastungstag: Wir bräuchten 1,5 Erden

Erdüberlastungstag: Wir bräuchten 1,5 Erden

Berlin. – Das Global Footprint Network berechnet jedes Jahr den Tag, an dem die Ressourcen der Erde überlastet sind. Dieser sogenannte "Erdüberlastungstag" war bisher noch nie so früh wie in diesem Jahr: am 19. August. Aus diesem Anlass haben mehrere Umweltorganisationenen eine Abkehr...

Antarktis könnte Meeresspiegel schneller als gedacht ansteigen lassen

Antarktis könnte Meeresspiegel schneller als gedacht ansteigen lassen

Potsdam. - Allein durch das Abschmelzen des Eises in der Antarktis kann der globale Meeresspiegel um eine Spanne zwischen einem und 37 Zentimeter ansteigen. Das zeigt eine neue Studie eines Wissenschaftler-Teams, die vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) geleitet wurde. Die ...

USA stellen Liberia Ebola-Medikament zur Verfügung

USA stellen Liberia Ebola-Medikament zur Verfügung

Berlin. - Die USA stellen Liberia ein noch nicht zugelassenes Ebola-Medikament zur Verfügung. Das hat das liberianische Präsidialamt in der Hauptstadt Monrovia mitgeteilt. Die US-Regierung und die amerikanische Arzneimittelbehörde hätten zugestimmt, hieß es. Nach einem Bericht des bri...

Global Peace Index und Big Data: Warum man den Frieden messen muss

Global Peace Index und Big Data: Warum man den Frieden messen muss

Berlin. - "What you can't measure, you can't understand - Was man nicht messen kann, kann man nicht verstehen." Mit dieser ebenso simplen wie falschen Logik hat der australische Geschäftsmann und "Philanthrop" Steve Killelea sein Unternehmen "Integrated Research" und sein "Institute for E...

Indien: Bevorzugte Söhne und der Status der Frauen

Indien: Bevorzugte Söhne und der Status der Frauen

Neu Delhi. - In Indien mehren sich Berichte über Entführungen von Mädchen, Vergewaltigungen und Kinderprostitution. Auch Mitgift -und Ehrenmorde, Säureattacken, häusliche Gewalt sowie das Abtreiben weiblicher Föten und das absichtliche Vernachlässigen von weiblichen Kleinkindern ste...

Diesen Beitrag twittern!

epo.de auf Facebook

facebook

Boldts Buschtrommel

logo_kb.pngDer Blog von epo.de Herausgeber Klaus Boldt

Startseite Entwicklung EZ BMZ: Projektgruppe Vorfeldreform schließt Arbeit ab
BMZ: Projektgruppe Vorfeldreform schließt Arbeit ab PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Redaktion   
Donnerstag, den 16. Februar 2012 um 12:03 Uhr
bmz_100Berlin. - Die Projektgruppe Vorfeldreform (PGV) hat in diesen Tagen ihren Schlussbericht vorgelegt. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sieht die beiden Hauptziele der Reform "in ihren wesentlichen Punkten erreicht". Die neu geschaffene GIZ sei eine schlagkräftige und wirtschaftliche Organisation, und das BMZ sei in seiner politischen Gestaltungs- und Steuerungsfähigkeit deutlich gestärkt.

"Das BMZ hat seine Hausaufgaben gemacht. Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit steht nach unserer wegweisenden Reform besser da als je zuvor", erklärte Staatssekretär Hans-Jürgen Beerfeltz am Donnerstag in Berlin. "Wir können unsere Partnerländern künftig deutlich effizienter unterstützen - durch eine Entwicklungspolitik aus einem Guss, bei der alle Beteiligten an einem Strang ziehen und Reibungsverluste minimiert sind. Dabei können wir weiterhin auf vielfältige Instrumente der Technischen Zusammenarbeit zurückgreifen - und dennoch transparent, flexibel und zukunftsorientiert arbeiten. Wir haben die wichtigste Strukturreform der deutschen Entwicklungszusammenarbeit seit 50 Jahren in gerade einmal eineinhalb Jahren nicht nur auf den Weg gebracht, sondern in großen Teilen umgesetzt."

Im Rahmen der Vorfeldreform wurden die drei Vorgängerorganisationen der technischen Zusammenarbeit fusioniert - GTZ, DED und InWEnt wurden zur Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) verschmolzen. Dabei seien viele Doppelstrukturen abgebaut worden, so das BMZ. Die Wirksamkeit und Effizienz des Mitteleinsatzes werde künftig von einem unabhängigen Institut für Evaluierung kontrolliert.

In der neuen Servicestelle "Engagement Global" wurden alle Dienstleitungen und Services rund um das bürgerschaftliche Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit gebündelt. Die die Zusammenarbeit mit Zivilgesellschaft und Bürgern werde damit verbessert, erklärte das BMZ.

Politische Steuerung und Durchführung der Entwicklungszusammenarbeit seien künftig strikt voneinander getrennt, so das Ministerium. Um seiner Steuerungsfunktion gegenüber den Durchführungsorganisationen gerecht zu werden, werde das BMZ bis 2013 insgesamt 210 neue Stellen schaffen - bei einer Gesamteinsparung von 700 Stellen - und strategische Referate entsprechend verstärken. 46 der neuen Stellen würden als Referentenstellen für wirtschaftliche Zusammenarbeit in den Partnerländern entstehen und dort die Schlagkraft der deutschen Entwicklungszusammenarbeit sichtbar erhöhen, teilte das BMZ mit.  

"Wir haben eine Herkulesaufgabe erfolgreich bewältigt - dafür gebührt allen Beteiligten unser ausdrücklicher Dank - zuallererst auch unseren Mitarbeitern im eigenen Haus", sagte Staatssekretär Beerfeltz. "Der Einsatz hat sich gelohnt - und bei allem bürokratischen Aufwand werden wir am Ende feststellen: es war die Sache wert - und zwar im Interesse unserer Partnerländer."

www.bmz.de
Tags: BMZ
 

0 Comments

Add Comment

Kinderarbeit

kinderarbeitWeltweit für Kinderrechte. Weltweit gegen Kinderarbeit. Eine Fotoausstellung des Don Bosco Network mit Bildern des brasilianischen Fotografen José Feitosa » mehr...

Partner

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche

mediawatchblog

freerice

Straßenkinder

champions_donbosco_265
Die Fotoausstellung "Champions for South Africa" von Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. zeigt den Alltag von Straßenkindern in Südafrika - und ihre Freude am Fußball. » mehr...