Banner
Auch ohne Not oft analog: Wie man in Kamerun mit modernen Technologien umgeht

Auch ohne Not oft analog: Wie man in Kamerun mit modernen Technologien umgeht

Douala. - Glawdys und Olivier haben am Wochenende den Bund der Ehe geschlossen. Eine rauschende Feier in einem Festsaal im Norden Doualas, der Wirtschaftsmetropole Kameruns, bildete den krönenden Abschluss. Zahllose Fotos und privat gedrehte Videos schlummern jetzt auf den Smartphones der...

DANKE AFRIKA! - Was der "reiche" Westen von den "armen" Afrikanern lernen kann

DANKE AFRIKA! - Was der "reiche" Westen von den "armen" Afrikanern lernen kann

Douala. - Der "schwarze Kontinent" ist in der westlichen Lesart ein Krisenkontinent. Kriege und Konflikte dominieren das Bild, das sich Mainstream-Medien gemeinhin von Afrika machen. Doch Afrika hat der Menschheit Wesentliches gegeben. Die ältesten Überreste von Hominiden wurden hier gef...

Gaza: Menschenrechte vs. Kriegsrecht

Gaza: Menschenrechte vs. Kriegsrecht

Gaza. - Anlässlich der Sondersitzung des UN-Rates für Menschrechte zu Gaza am Mittwoch in Genf hat die Hilfsorganisation medico international von der Bundesregierung die Zustimmung zur Einrichtung einer unabhängigen Untersuchungskommission der Vereinten Nationen gefordert. Diese müsse ...

Klimabericht: Erderwärmung setzt sich fort

Klimabericht: Erderwärmung setzt sich fort

Asheville. - Die Erderwärmung hält nach Angaben einer Gruppe von 425 Wissenschaftlern aus 57 Ländern an. Zu diesem Ergebnis kommen die Klimaforscher in dem am Freitag veröffentlichten "State of the Climate"- Bericht. 2013 war demnach eines der wärmsten Jahre aller Zeiten. Auch die Tem...

BRICS gründen eigene Entwicklungsbank

BRICS gründen eigene Entwicklungsbank

Fortaleza. - Die Gruppe der wirtschaftlich und politisch aufstrebenden Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika (BRICS) hat in Konkurrenz zu Weltbank und Internationalem Währungsfonds (IWF) eine eigene Entwicklungsbank gegründet. Auch eigene BRICS-Währungsreser...

Diesen Beitrag twittern!

epo.de auf Facebook

facebook

Boldts Buschtrommel

logo_kb.pngDer Blog von epo.de Herausgeber Klaus Boldt

Startseite Wirtschaft Landwirtschaft DEG beteiligt sich an Firma in Paraguay
DEG beteiligt sich an Firma in Paraguay PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Redaktion   
Freitag, den 01. Februar 2013 um 01:00 Uhr

deg kfwKöln. - Mehr lokal produzierte Nahrungsmittel und eine nachhaltige Holzwirtschaft: Diese Ziele stehen im Mittelpunkt eines Vorhabens, das die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) in Paraguay finanziert. Sie beteiligt sich mit 25 Millionen Euro an der Paraguay Agricultural Corporation (PAC), einem Unternehmen der Holdinggesellschaft Rio Forte Investments S.A., die ihr Engagement im Landwirtschaftssektor in Paraguay ausbauen will.

PAC betreibt nach DEG-Angaben auf einer Gesamtfläche von 135.000 Hektar den Anbau von Soja, Weizen, Mais und Baumwolle sowie Viehzucht und setzt außerdem auf nachhaltige, FSC-zertifizierte Naturwaldbewirtschaftung. Das Unternehmen war das erste in Paraguay, das im Jahr 2003 nach dem Forest Stewardship Council zertifiziert wurde.

Die DEG-Beteiligung dient dazu, weitere 5.000 Hektar Agrarland zu erwerben, die Bewässerungsanlagen zu erweitern sowie erstmalig Reis anzubauen und nachhaltig Holz zu produzieren. Das gesamte Investitionsvolumen beträgt 37 Mio. Euro. Rio Forte setzt im Agrarsektor Paraguays auf Expansion: Allein der geplante Reisanbau soll zehn Prozent der gesamten Reisproduktion des Landes ausmachen.

"Mit unserem Engagement stärken wir ein professionell und verantwortungsbewusst agierendes Agrarunternehmen, das durch die zusätzlichen Mittel sein Produktportfolio erweitern und diversifizieren kann", sagte Bruno Wenn, Sprecher der DEG-Geschäftsführung, anlässlich der Vertragsunterzeichnung in Köln.

Rio Forte, die Investmentgesellschaft der portugiesischen Espirito Santo Group, sei ein sozial sehr engagiertes Unternehmen, erklärte die DEG. Die Tochter PAC in Paraguay biete Schulen für die Kinder der Angestellten und unterstütze so die lokalen Gemeinden im Bereich Bildung. Hilfe gibt es außerdem bei der Erhaltung des 12.000 Hektar großen Ypeti Naturreservates und für lokale Kleinbauern, die neben Finanzierung auch Vertriebs- und Technik-Know-how erhalten.

Die DEG ist nicht nur Finanzierungspartner. Sie berät nach eigenen Angaben Rio Forte auch dabei, wie es seine international anerkannten, ökologisch und sozial verantwortlichen Bewirtschaftungsmethoden weiter verbessern kann. Das Unternehmen arbeitet mit dem WWF zusammen an einem Konzept zur Waldrehabilitierung, nachhaltigen Waldbewirtschaftung und Verbesserung der Wirtschaftslage angrenzender Gemeinden.

www.deginvest.de

Tags: Paraguay
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 31. Januar 2013 um 18:01 Uhr
 

0 Comments

Add Comment

Kinderarbeit

kinderarbeitWeltweit für Kinderrechte. Weltweit gegen Kinderarbeit. Eine Fotoausstellung des Don Bosco Network mit Bildern des brasilianischen Fotografen José Feitosa » mehr...

Partner

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche

mediawatchblog

freerice

Straßenkinder

champions_donbosco_265
Die Fotoausstellung "Champions for South Africa" von Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. zeigt den Alltag von Straßenkindern in Südafrika - und ihre Freude am Fußball. » mehr...