NAXBonn (epo). - Ein "Nachhaltigkeitsindex" (NAX) soll den komplexen Begriff der Nachhaltigkeit in Kommunen konkret und greifbar machen. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt jetzt ein Pilotprojekt, das die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt bei InWEnt und die Kommunale Gemeinschaftsstelle (KGSt) gemeinsam durchführen. Es werden Partner gesucht, die mehr über die nachhaltige Entwicklung ihrer Kommune erfahren wollen.

Der NAX soll ein Instrument werden, mit dem Städte und Gemeinden die Zielerreichung ihrer kommunalen Entwicklung überprüfen können. Zwanzig Schlüsselkennzahlen aus Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft bilden nach Angaben der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt die Grundlage für den NAX. Hinzu kommen Kennzahlen, die das Engagement im Themenfeld "Eine Welt" verdeutlichen sollen.

Im Projekt NAX von KGSt und InWEnt erheben die Kommunen jährlich ihre Daten und geben sie selbständig auf den Internetseiten des Projekts ein. Für jede Kennzahl wird ein Zielwert mit dem eingegebenen Ist-Wert verglichen.

Am Ergebnis können die Kommunen den Grad ihrer Zielerreichung ablesen. Sie erhalten Auswertungen je Kennzahl und Handlungsfeld, jeweils für ihre Kommune und im bundesweiten Vergleich. Anonymität und Datenschutz der einzelnen Kommunen seien gewährleistet, so InWEnt, die Teilnahme kostenfrei.

Darüber hinaus können sich rund 20 Kommunen an einem dreijährigen "Pilot-Vergleichsring" beteiligen. Damit soll eine gemeinsame Methodik entwickelt werden, um kommunale Maßnahmen nachhaltiger Entwicklung bewerten zu können. Die Teilnahme am Pilot-Vergleichsring kostet pro Jahr 666 Euro plus Mehrwertsteuer.

ZWEI FLIEGEN MIT EINER KLAPPE SCHLAGEN

Parallel zum Nachhaltigkeitsindex bietet "agenda-transfer/Bundesweite Servicestelle Lokale Agenda 21" unter der Projektbezeichnung GINKO den Kommunen ein Werkzeug an, das sie mit Auswertungen und Grafiken dabei unterstützt, die nachhaltige Entwicklung in ihrer Kommune zu beschreiben. Die Auswertungen und Grafiken können auch für die Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden. Das Angebot ist für Kommunen kostenlos.

Die Projekte NAX und GINKO basieren InWEnt zufolge auf denselben Daten, der Datenaustausch erfolgt automatisch. Die ersten hundert Kommunen, die sich für beide Projekte anmelden, erhalten für zwei Jahre einen erleichterten Einstieg durch Bereitstellung der Daten der Landesstatistik. Von den insgesamt benötigten 79 Werten stehen ihnen damit 37 schon zur Verfügung.

InWEnt, KGSt und agenda-transfer erhoffen sich eine breite kommunale Beteiligung am Projekt. Interessierte erhalten auf Nachfrage weitere Informationen bei den nachfolgenden Ansprechpartnern. Dort kann man sich auch zur Teilnahme anmelden.

Kontakt:

Servicestelle Kommune in der Einen Welt/InWEnt gGmbH, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung (KGSt), Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 02 21/ 3 79 89 - 9 53

agenda-transfer/Bundesweite Servicestelle Lokale Agenda 21, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 02 28/ 6 04 61 - 32

Nachhaltigkeitsindex (NAX)
GINKO


Back to Top