Banner
Kritik an post-2015 Agenda: Das aktuelle Entwicklungsmodell ist keine Lösung

Kritik an post-2015 Agenda: Das aktuelle Entwicklungsmodell ist keine Lösung

New York. - Am Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York treffen sich derzeit Vertreter nichtstaatlicher Organisationen mit der UN-Informationsabteilung, um sich über den Prozess der Entwicklungsagenda nach dem Auslaufen der Millenniums-Entwicklungsziele abzustimmen. In einem Entwurf f...

Deutsches Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten (DNTDs) gegründet

Deutsches Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten (DNTDs) gegründet

Berlin. - Akteure der Zivilgesellschaft, der Wissenschaft und der Wirtschaft aus ganz Deutschland haben in Berlin eine Allianz gegründet, um gemeinsam gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten zu kämpfen: das Deutsche Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten e.V. (DNTDs). Weltwei...

Müller prangert "Geiz ist geil"-Mentalität bei Lebensmitteln an

Müller prangert "Geiz ist geil"-Mentalität bei Lebensmitteln an

Halle. - Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die Niedrigpreise für Lebensmittel kritisiert. "Die Mentalität 'Geiz ist geil' bei Lebensmitteln halte ich für fatal", sagte der Landwirtssohn der "Mitteldeutschen Zeitung" in Halle. Müller reist derzeit entlang des elften Längengra...

Flüchtlinge: 16 Prozent geben als Wunschziel Deutschland an

Flüchtlinge: 16 Prozent geben als Wunschziel Deutschland an

Berlin. - Mehr als 85.000 Menschen sind seit Beginn des Jahres über das Mittelmeer nach Europa gekommen, meldete die italienische Marine. Manche Medien sprechen von Rekordzahlen bei Flüchtlingen. Dabei sind viele Fragen offen: Kommen wirklich so viele irreguläre Einwanderer nach Europa,...

Diesen Beitrag twittern!

epo.de auf Facebook

facebook

Boldts Buschtrommel

logo_kb.pngDer Blog von epo.de Herausgeber Klaus Boldt

Startseite Weltpolitik
Weltpolitik
Weltweit sucht das Rote Kreuz nach 52.000 Verschwundenen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Redaktion   
Freitag, den 29. August 2014 um 12:02 Uhr

unoGenf. - Im Vorfeld des Internationalen Tages der Verschwundenen (30. August) hat das Internationale Komitee des Roten Kreuzes (IKRK) die internationale Gemeinschaft zu mehr Bewusstsein für die Tragödie der Menschen, die verschwunden sind und die Not der Familien, aufgerufen. Bewaffnete Konflikte, Naturkatastrophen und Migration haben dazu geführt dass Hunderttausende Menschen vermisst werden. Jede vermisste Person hinterlässt Angehörige, die nicht wissen, was passiert ist.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 29. August 2014 um 12:34 Uhr
Weiterlesen...
 

0 Comments

Streubomben Monitor 2014: Größte Zahl der Opfer in Syrien PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Redaktion   
Mittwoch, den 27. August 2014 um 16:29 Uhr

handicapWashington DC. - Syrien war 2012 und 2013 das einzige Land weltweit, von dem ein Streubombeneinsatz bekannt wurde. 2014 kamen noch bisher ungeklärte Einsätze in der Ukraine und im Süd-Sudan dazu. Das ist das Ergebnis des Streubomben Monitors 2014, der am Mittwoch in Washington DC vorgestellt wurde. Die hohen Opferzahlen in Syrien überschatteten die ansonsten positive Bilanz des Berichts, erklärte Handicap International.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 27. August 2014 um 17:08 Uhr
Weiterlesen...
 

0 Comments

PRO ASYL fordert Europäisierung der Seenotrettung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Lea Gölnitz   
Mittwoch, den 27. August 2014 um 11:50 Uhr

pro asyl 100Brüssel. - Am Mittwoch haben sich in Brüssel EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström und der italienische Innenminister Angelino Alfano getroffen, um über die Fortführung der Rettung schiffbrüchiger Flüchtlinge im Mittelmeer zu verhandeln. Die Flüchtlingsorganisation PRO ASYL fordert aus diesem Anlass die sofortige Ausweitung und Europäisierung der Seenotrettung.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 30. August 2014 um 09:14 Uhr
Weiterlesen...
 

0 Comments

Strafrecht: Immunität vs. Gerechtigkeit PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Redaktion   
Montag, den 25. August 2014 um 12:04 Uhr

hrw logoJohannesburg. - Afrikanische Länder sollten die Immunität für amtierende Staatschefs für schwere Verbrechen wie Genozid und Kriegsverbrechen vor dem Afrikanischen Gerichtshof für Menschenrechte ablehnen. Das haben 141 Organisationen aus 40 afrikanischen Ländern gefordert, wie aus einer am Montag von Human Rights Watch in Johannesburg veröffentlichten Erklärung hervorgeht. Die NGOs nahmen im Vorfeld des Treffens der Afrikanischen Union (AU) in Nairobi Stellung.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 25. August 2014 um 13:52 Uhr
Weiterlesen...
 

0 Comments

Amnesty-Bericht dokumentiert Verstöße gegen Kinderrechtskonvention in Mali PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Redaktion   
Donnerstag, den 21. August 2014 um 08:50 Uhr

ai orgBerlin. - Minderjährige, die unter Verdacht stehen einer bewaffneten Gruppe anzugehören oder illegal Waffen zu besitzen, werden in Mali in die gleichen Gefängnisse gesperrt wie Erwachsene. Dort sind sie weiteren Menschenrechtsverletzungen ausgesetzt. Das belegt ein am Donnerstag veröffentlichter Bericht von Amnesty International.

Tags: Mail :: Kinderrecht
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 21. August 2014 um 08:52 Uhr
Weiterlesen...
 

0 Comments

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 143

Kinderarbeit

kinderarbeitWeltweit für Kinderrechte. Weltweit gegen Kinderarbeit. Eine Fotoausstellung des Don Bosco Network mit Bildern des brasilianischen Fotografen José Feitosa » mehr...

Partner

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche

mediawatchblog

freerice

Straßenkinder

champions_donbosco_265
Die Fotoausstellung "Champions for South Africa" von Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. zeigt den Alltag von Straßenkindern in Südafrika - und ihre Freude am Fußball. » mehr...