Banner
Fußball-WM: Brasiliens dunkle Seite

Fußball-WM: Brasiliens dunkle Seite

Berlin. - In 50 Tagen beginnt in Brasilien die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft. Survival International macht aus diesem Anlass mit der Kampagne "Brasiliens dunkle Seite" auf die Menschenrechtslage indigener Völker aufmerksam und enthüllt kaum bekannte Fakten über die indigene Bevölkeru...

1 Jahr nach Rana Plaza: Textilfirmen lassen Opfer und Hinterbliebene im Stich

1 Jahr nach Rana Plaza: Textilfirmen lassen Opfer und Hinterbliebene im Stich

Berlin/Zürich. - Ein Jahr nach dem Einsturz des Rana Plaza-Gebäudes in Bangladesch fällt die Bilanz über die seither von der Textilindustrie geleisteten Anstrengungen gemischt aus. Zwar haben mehr als 150 Unternehmen das Abkommen über Gebäudesicherheit unterschrieben. Die ersten Fabr...

Population Boom: Wer von uns ist zuviel?

Population Boom: Wer von uns ist zuviel?

Berlin. - Seit rund 200 Jahren streiten sich die Gelehrten, wie viele Menschen unser Planet verträgt. Ein neuer Film will jetzt mit der Vorstellung aufräumen, die "Bevölkerungsexplosion" sei die wichtigste Ursache für Armut, Hunger, knapper werdende Rohstoffe und Konflikte in der Welt....

Brasilien 2014: Die teuerste Fußball-WM aller Zeiten

Brasilien 2014: Die teuerste Fußball-WM aller Zeiten

Berlin. - Brasilien freut sich auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2014, die vom 12. Juni bis 13. Juli ausgetragen wird. Das fußballverrückte südamerikanische Land ist nach 64 Jahren zum zweiten Mal Gastgeber. Aus insgesamt 17 Bewerber-Städten hat der internationale Fußballverband FIFA...

Deutsche Entwicklungshilfe beteiligt sich am Landgrabbing in Sambia

Deutsche Entwicklungshilfe beteiligt sich am Landgrabbing in Sambia

Berlin. - Zum "Tag der Landlosen" am Donnerstag (17. April) hat die Menschenrechts-Organisation FIAN auf die problematische Rolle der deutschen "Entwicklungshilfe" bei der Acquirierung von Ackerland in Sambia hingewiesen. Auch private Investoren aus Deutschland spielen in dem südafrikanis...

Startseite Länder / Regionen
Länder
Südsudan: Mehr als 500 Menschen sterben bei ethnisch motivierten Massakern PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Redaktion   
Montag, den 21. April 2014 um 17:55 Uhr

gfbvGöttingen. - Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) hat nach neuen schweren Massakern einen gezielten Kampf gegen Straflosigkeit im Südsudan gefordert. "Seit Mitte Dezember 2013 sind mehr als 10.000 Menschen bei ethnisch motivierter Gewalt im Südsudan zu Tode gekommen", erklärte GfbV-Afrikareferent Ulrich Delius am Ostermontag. "Die meisten Opfer waren Zivilisten."

Tags: Südsudan :: GfbV :: Massaker
Weiterlesen...
 

0 Comments

Schwere Kämpfe in Süd-Sudan zwingen Menschen erneut zur Flucht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Redaktion   
Donnerstag, den 17. April 2014 um 12:51 Uhr

wvJuba. - Schwere Kämpfe in mehreren Städten des Südsudan, die auch in der Nähe von großen Flüchtlingslagern ausgebrochen sind, haben die Menschen in der Nacht zum Donnerstag gezwungen die Lager zu verlassen. Mitarbeiter der internationalen Hilfsorganisation World Vision, die sich in der Region um die Stadt Renk um die Menschen kümmerten, berichteten von schockierenden Ereignissen. Gemeinsam mit den Flüchtlingen waren sie die ganze Nacht vor den Gefechten auf der Flucht.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 17. April 2014 um 12:53 Uhr
Weiterlesen...
 

0 Comments

Algerien: Tote bei Unruhen vor den Wahlen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Uwe Kerkow   
Montag, den 14. April 2014 um 15:07 Uhr

gfbvGöttingen - Wenige Tage vor den Präsidentschafts-Wahlen in Algerien erschütterten schwere Unruhen die Region Mzab im Zentrum des nordafrikanischen Landes. Bei bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Berbern und Arabern seien an diesem Wochenende zwei Menschen gestorben und mehrere Dutzend verletzt worden, erklärte die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) am Sonntag in Göttingen. 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 15. April 2014 um 14:24 Uhr
Weiterlesen...
 

0 Comments

Steht türkischer Geheimdienst hinter Giftgas-Einsatz in Syrien? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Redaktion   
Donnerstag, den 10. April 2014 um 08:18 Uhr

hersh seymour 200Berlin. - Der US-Journalist Seymour Hersh (Foto) vermutet den türkischen Geheimdienst hinter dem Einsatz von Giftgas in Syrien. Wie Peter Mühlbauer in Telepolis berichtete, ist Hersh, der 1969 das Massaker von My Lai in Vietnam und 2004 die Folterungen im Abu-Ghuraib-Gefängnis im Irak enthüllte, zu dem Ergebnis gekommen, "dass der Giftgaseinsatz am 21. August 2013 nicht der syrischen Regierung, sondern dem türkischen Geheimdienst zuzuschreiben ist, der so ein Eingreifen der USA provozieren wollte." > False-Flag-Operation mit zahlreichen Toten?

 

Tags: Syrien :: Türkei :: Giftgas :: Hersh
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 10. April 2014 um 08:29 Uhr
 

0 Comments

Prominente unterstützen medico-Aufruf für das kurdische Syrien PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 09. April 2014 um 15:39 Uhr

medicoFrankfurt. - Die Frankfurter Hilfs- und Menschenrechts-Organisation medico international hat mehr Unterstützung für die Kurden in Syrien gefordert. Dem am Mittwoch veröffentlichten Aufruf mit dem Titel "Unterstützung für ein demokratisches Experiment. Das kurdische Rojava in Syrien braucht Hilfe in der Not!" haben sich bereits zahlreiche Persönlichkeiten aus Kunst, Wissenschaft und Politik angeschlossen.

Tags: Syrien :: medico
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 09. April 2014 um 15:51 Uhr
Weiterlesen...
 

0 Comments

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 181

Kinderarbeit

kinderarbeitWeltweit für Kinderrechte. Weltweit gegen Kinderarbeit. Eine Fotoausstellung des Don Bosco Network mit Bildern des brasilianischen Fotografen José Feitosa » mehr...

Partner

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche

mediawatchblog

freerice

Straßenkinder

champions_donbosco_265
Die Fotoausstellung "Champions for South Africa" von Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. zeigt den Alltag von Straßenkindern in Südafrika - und ihre Freude am Fußball. » mehr...