zentralafrikanische republik 300.svgBangui. - In der Zentralafrikanischen Republik (ZAR) benötigt mehr als die Hälfte der Bevölkerung humanitäre Hilfe. Das hat das Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten der Vereinten Nationen (UN Office for the Coordination of Humanitarian Affairs, OCHA) jetzt berichtet. Dem Situationsbericht zufolge sind 2,5 der insgesamt rund 4,6 Millionen Einwohner des Landes auf Nothilfe angewiesen. In der Hauptstadt Bangui leben nach UN-Schätzungen 84.000 intern vertriebene Flüchtlinge. Nur 44 Prozent (248 Millionen US-Dollar) der zur Versorgung der Bedürftigen notwendigen 565 Millionen Dollar stehen derzeit zur Verfügung. --> Mehr Infos bei Reliefweb.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok