wb haiti geberkonf 2014 720x480

Washington. - Zu Beginn der Geberkonferenz für Haiti hat der Präsident der Weltbankgruppe, Jim Yong Kim (USA), die Geberländer am Donnerstag in Washington dazu aufgerufen, mit vereinten Kräften dafür zu sorgen, dass der Zugang zu sauberem Wasser und zu Sanitäreinrichtungen für alle Haitianer verbessert wird. Die Weltbank kündigte an, 50 Millionen US-Dollar für diese Zwecke bereitzustellen.

"We have made significant progress in controlling the cholera epidemic in Haiti, but too many people are still getting sick, mainly because they don’t have access to clean water and lack sanitation systems", sagte Kim zum Auftakt der Konferenz ""Haiti: Clean water, Improved sanitation, Better health". "Cholera remains endemic and water borne diseases are one of the leading causes of infant mortality in Haiti."

"Expanding coverage of safe water and sanitation is possible. We cannot ignore this opportunity to prevent thousands more Haitian children from dying from waterborne diseases," he added.

The announcement spearheads a high-level conference to be chaired by Kim and United Nations Secretary General Ban Ki-moon, inviting leading partners to join in an effort to substantially improve water and sanitation coverage in Haiti, and strengthen health services.

Durchfall verursacht nach Statistiken der Vereinten Nationen mehr Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren in Haiti als HIV/AIDS, Malaria und Masern zusammengenommen. Die Weltbank und Haitis Regierung haben errechnet, dass rund 310 Millionen Dollar an Investitionen in die Wasserversorgung, in Sanitäranlagen und Gesundheitssysteme notwendig sind, um neue Cholera-Epidemien in den gefährdetsten Regionen Haitis zu verhindern.

Die 50 Millionen Dollar der Weltbank sollen in ein Projekt fließen, mit dem rund zwei Millionen Haitianer in ländlichen Gebieten vor der Cholera geschützt werden sollen.

Weitere Informationen: Geberkonferenz für Haiti


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok