×

Nachricht

Failed loading XML...

Liebe Leserinnen und Leser von Entwicklungspolitik Online,

Hier die Übersicht über wichtige Termine in dieser Woche:

Die weltweite Abrüstungswoche der UN (www.un.org/Depts/dhl/disarmament/) endet am 30.10.2008.

Am 27.10. wird weltweit der Welttag des audiovisuellen Erbes (UNESCO) (www.unesco.de/uho_10_2008_filmerbe.html?&L=0) begangen. In Genf / Schweiz findet am 27.10. die Verleihung des Sasakawa-Preises (200.000 US$) des UN-Umweltprogramms (UNEP) an zwei Projekte in Peru und Laos für die Anwendung von erneuerbaren Energien (www.unep.org) statt. Vom 27.- 30.10. tagt in Manila / Philippinen das 2. Globale Forum zu Migration und Entwicklung (GFMD). In Bonn findet vom 27.- 31.10. im World Conference Center die 13. Internationale Metropolis-Konferenz zum Thema: "Mobilität, Integration und Entwicklung in einer globalisierten Welt" (Konferenz zur Entwicklungspolitik, alle 2 Jahre) statt (www.metropolis2008.org). Außerdem beginnt am 27.10. (bis 2.11.) weltweit die Aktionswoche gegen Streubomben (www.icbl.org).

Am 28.10. wird weltweit der Weltpoliotag (WHO) begangen. In Strasburg / Frankreich findet am 28.10. die Konferenz über Menschen mit Behinderungen des Europarats statt. Vom 28.10.- 4.11. tagt in Changwon / Südkorea die 10. Konferenz der Ramser-Konvention zur Erhaltung von Feuchtgebieten (www.cms.int).

Vom 29.- 31.10. findet in Leipzig die 6. Fachtagung des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung im Rahmen der UN-Weltdekade der Alphabetisierung zum Thema: "Analphabeten kommen zu Wort" statt (www.alphabetisierung.de).

Am 30.10. findet in Sambia die Präsidentschaftswahl statt. In München findet vom 30.- 31.10. der Lateinamerika-Tag des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (www.bdi-online.de) statt. Vom 30.10.- 1.11. tagt in Istanbul / Türkei das Weltwirtschaftsforum Europa und Zentralasien (www.weforum.org). In Berlin findet vom 30.10.- 1.11. die Internationale Fachkonferenz zur Endlagerung atomarer Abfälle des Umweltministeriums statt. Außerdem tagt in Athen / Griechenland vom 30.10.- 2.11. die 13. Internationale Anti-Korruptions-Konferenz (IACC) (www.transparency.org) (www.13iacc.org).


Und hier die wichtigsten Themen, über die epo.de bereits berichtete:

Transparenz-Debatte: Von Glasnost-Befürwortern, Bremsern und Tricksern auf dem Spendenmarkt
Berlin (epo.de). - Ende Oktober wird ein von der Europäischen Union gefördertes Projekt abgeschlossen, das für mehr Transparenz unter gemeinnützigen Organisationen - dem sogenannten Dritten Sektor - sorgen soll. GuideStar Europe ist ein internationales Konsortium, das während der vergangenen eineinhalb Jahre die Voraussetzungen für den Aufbau von nationalen "Onlinedatenbanken für die europäische Bürgergesellschaft" untersucht hat. Bürger, die für gemeinnützige Zwecke spenden wollen, sollen mit Hilfe eines zentralen, aber nationalen Eigenheiten genügenden Internetportals standardisierte Informationen abrufen und so zum Beispiel prüfen und vergleichen können, welche Organisation ihre Spende verdient. GuideStar Deutschland will im Frühjahr 2009 online gehen. Während alle gemeinnützigen Organisationen - vom Tierschutzverein bis hin zu den entwicklungspolitischen Nichtregierungsorganisationen (NRO) - öffentlich beteuern, transpartenter und effektiver arbeiten zu wollen, tobt hinter den Kulissen ein Kampf um den größtmöglichen Anteil am Spendenmarkt. Mehr Transparenz, so sehen es einige Wohlfahrtsorganisationen, kann dabei auch hinderlich sein.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4297&Itemid=31

Finanzkrise: Weltbank will Kredite für arme Länder verdoppeln
Tokio (epo.de). - Die Weltbank will ihre Kredite für arme Länder nach einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei verdoppeln. Damit sollen die sinkenden Privatinvestitionen in Entwicklungsländern kompensiert werden. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete, aufgrund der globalen Finanzkrise sollten die Kreditlinien von 13,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2007 auf 27 Milliarden erhöht werden.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4296&Itemid=34

"Lie-down" für die Opfer von Streubomben
München (epo.de). - Vor der Münchner Feldherrnhalle haben sich am Sonntag rund siebzig Menschen auf den Boden gelegt, um ein Zeichen der Solidarität mit den weltweiten Opfern von Streubomben zu setzen. Zu der Aktion hatte die Hilfsorganisation Handicap International aufgerufen. "Über 100.000 Menschen wurden in den letzten Jahrzehnten von diesen grausamen Waffen verletzt oder getötet – oft noch lange nach einem Krieg, wenn einer der vielen Blindgänger aus Streubomben explodierte. 98% der bekannten Opfer stammen aus der Zivilbevölkerung“, sagte Kampagnensprecherin Eva Maria Fischer.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4295&Itemid=84

Amazonas: MISEREOR fordert Einstellung der Arbeiten am Santo Antonio-Staudamm
Aachen (epo.de). - Das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR hat die Einstellung der Bauarbeiten an einem Staudamm im brasilianischen Amazonasgebiet gefordert. Der Dammbau in der Nähe von Porto Velho im Bundesstaat Rondônia bedrohe ein bisher unbekanntes Indianervolk und vier weitere Stammesgebiete, teilte MISEREOR am Freitag in Aachen mit. Die brasilianische Indianerbehörde FUNAI habe seit geraumer Zeit Hinweise auf die Existenz dieses Volkes. Die Indianer lebten nur 14 Kilometer entfernt von der vor drei Wochen eingerichteten Baustelle für den Staudamm Santo Antonio.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4294&Itemid=84

Paraguay: Indigene bitten die Welt um Hilfe
Berlin (epo.de). - Vier Ureinwohner haben in Asunción, Paraguays Hauptstadt, dringend um Hilfe für ihre bisher unkontaktierten Verwandten und den Schutz des Waldes gebeten. Durch die Zerstörung des Urwaldes verlören sie ihre Heimat. Der erste Kontakt einer der Bittsteller zur Außenwelt liege erst vier Jahre zurück, berichtete Survival International am Freitag in Berlin.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4293&Itemid=33

AWZ-Delegation besucht Pakistan und Myanmar
Berlin (epo.de). - Eine Delegation des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (AwZ) des Deutschen Bundestages besucht vom 24. bis 29. Oktober Pakistan und im Anschluss daran Myanmar. Die vierköpfige Delegation wird geleitet von der Abgeordneten Ute Koczy (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN). Weitere Delegationsmitglieder sind Jürgen Klimke (CDU/CSU), Riemann-Hanewinckel (SPD) und Hellmut Königshaus (FDP).
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4289&Itemid=31

UN-Tag: Ban fordert gemeinschaftliches Handeln angesichts der globalen Krisen
Bonn (epo.de). - Angesichts der globalen Finanzkrise, der Ernährungskrise und der Auswirkungen des Klimawandels hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon alle Länder dazu aufgefordert enger zusammenzuarbeiten. "Klarer als je zuvor müssen wir erkennen, dass niemand vor den Gefahren des 21. Jahrhunderts geschützt ist. Weder Klimawandel, Verbreitung von Krankheiten und tödlichen Waffen, noch die Geißel des Terrorismus machen vor Grenzen Halt. Wenn wir das globale Gemeinwohl fördern wollen, müssen wir die weltweiten öffentlichen Güter sichern", erklärte er zum Tag der Vereinten Nationen am 24. Oktober.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4286&Itemid=84

Myanmar: Ethnische Minderheiten fliehen vor Übergriffen
Göttingen (epo.de/gfbv). - Mindestens 66.000 Angehörige ethnischer Minderheiten sind seit Juni 2007 vor schweren Menschenrechtsverletzungen aus ihren Dörfern im Osten von Myanmar (Burma) geflohen. Diese Zahl veröffentlichte jetzt ein Bündnis von Menschenrechtsorganisationen, die im Grenzgebiet von Thailand und
Burma arbeiten.
http://www.eponews.net/?p=352#more-352

Over 35,000 People Driven from Somali Capital last Month, UN Reports
New York (epo.de/un). - More than 35,000 people were forced to flee their homes after renewed fighting in Mogadishu last month, bringing the total number of internally displaced persons (IDPs) in Somalia to over 1 million, the United Nations humanitarian wing announced on Thursday.
http://www.eponews.net/?p=348#more-348

Bündnis demonstriert gegen Patente auf Zucht von Pflanzen und Tieren
München (epo.de). - Bauern-, Entwicklungshilfe- und Umweltorganisationen haben gemeinsam gegen Patente auf die Züchtung von Tieren, Pflanzen und Lebensmittel demonstriert. Einige hundert Menschen, begleitet von Kühen und Traktoren, zogen am Donnerstag zum Europäischen Patentamt in München, wo sie 40.000 Unterschriften übergaben. Anlass der Demonstration ist eine anstehende Präzedenzentscheidung des Amtes zu Patenten auf die Züchtung "ganz normaler Pflanzen und Tiere".
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4290&Itemid=34

Fusion von Diakonischem Werk und Evangelischem Entwicklungsdienst beschlossene Sache
Hamburg (epo.de). - Das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland (DW EKD) und der Evangelische Entwicklungsdienst (EED) schließen sich zu einem Gesamtwerk zusammen. Das hat die Diakonische Konferenz am Donnerstag in Hamburg einstimmig beschlossen. Eine Woche zuvor hatte die Mitgliederversammlung des EED einstimmig für diesen Schritt votiert. Damit sei der Weg frei für die Fusion beider Werke zu einem neuen "Evangelischen Zentrum für Entwicklung und Diakonie", das am zentralen Standort Berlin bis spätestens 2013 entstehen soll, teilte der EED mit.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4288&Itemid=31

UNICEF erleichtert über Einstellung der Ermittlungen gegen Garlichs
Köln (epo.de). - Das Kinderhilfswerk UNICEF Deutschland zeigt sich "erleichtert" über die Einstellung der Ermittlungen gegen seinen ehemaligen Geschäftsführer Dietrich Garlichs. "Die Entscheidung der Staatsanwaltschaft bestätigt die Einschätzung des neuen Vorstandes von UNICEF Deutschland und vorangegangener unabhängiger Prüfungen durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG, dass es bei UNICEF keinerlei Veruntreuung oder persönliche Bereicherung gegeben hat", erklärte die Organisation am Donnerstag in Köln.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4287&Itemid=31

UN Official Highlights Impact of Financial Crisis on World’s Urban Poor
London (epo.de/un). - The current global financial turmoil must be viewed as a “housing finance crisis,” leaving the world’s urban poor to fend for themselves, the head of the United Nations Human Settlements Programme (UN-HABITAT) said in London.
http://www.eponews.net/?p=345#more-345

BMZ: Hilfe für Bauern in Burkina Faso
Berlin (epo.de/bmz). - Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat der burkinischen Regierung 75 Millionen Euro zugesagt. Nachhaltige Landwirtschaftsförderung sei einer der Schwerpunkte der deutschen Entwicklungszusammenarbeit mit Burkina Faso, teilte das BMZ am Donnerstag in Berlin mit.
http://www.eponews.net/?p=338#more-338

UNICEF: Mit Grußkarten Kindern Schulbildung finanzieren
Berlin (epo.de). - Eva Luise Köhler hat am Donnerstag im Schloss Bellevue in Berlin den Weihnachts-Grußkartenverkauf des UN-Kinderhilfswerkes UNICEF gestartet. Die Gattin des Bundespräsidenten erinnerte gemeinsam mit der stellvertretenden UNICEF-Vorsitzenden Maria von Welser und der Maus aus der "Sendung mit der Maus" daran, dass durch den Kauf der Grußkarten Kindern eine Schulbildung ermöglicht werden kann. Mehr als 8.000 ehrenamtliche UNICEF-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verkaufen die Grußkarten in Läden, auf Veranstaltungen und ab Ende November auf den Weihnachtsmärkten. Wer zehn Karten kauft, kann mit dem Erlös 30 Kindern Bleistifte und Schulhefte finanzieren. 40 Grußkarten ermöglichen es einem Waisenkind in Malawi, ein Jahr zur Schule zu gehen. Vier deutsche Schulkinder ließen sich im Amtssitz des Bundespräsidenten darüber informieren und stellten Fragen an die Schirmherrin des Kinderhilfswerks. 75 Prozent des Erlöses einer Grußkarte zum Preis von 1,30 Euro fließen in den UNICEF-Spendentopf. Die neuen Grußkarten gibt es bei den bundesweit 130 UNICEF-Gruppen und im Internet unter www.unicef.de
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4285&Itemid=74

116.993.629 Menschen in 131 Ländern demonstrierten gegen Armut
New York/Berlin (epo.de). - Exakt 116.993.629 Menschen in 131 Ländern haben sich nach Angaben der Veranstalter an den weltweiten Aktionstagen gegen Armut beteiligt. Zwischen dem 17. und 19. Oktober waren sie im Rahmen der Aktion “Stand Up & Take Action” aufgestanden und hatten ihre Stimme gegen Armut erhoben. Das bedeute, "dass fast zwei Prozent der Weltbevölkerung mitgemacht hätten - eine historisch einmalige Mobilisierung und gleichzeitig ein Weltrekordeintrag im Guinness Buch der Rekorde", sagte Ulrich Schlenker, Koordinator der Initiative "Deine Stimme gegen Armut".
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4284&Itemid=84

ROG: Nur Frieden schützt die Pressefreiheit
Berlin (epo.de). - "Frieden, nicht wirtschaftlicher Wohlstand, garantiert Pressefreiheit." Das stellt Reporter ohne Grenzen (ROG) in seiner siebten Rangliste zur Lage der Medienfreiheit in 173 Ländern fest. Demokratische Staaten wie die USA oder Israel, die bewaffnete Konflikte austragen, sind in der heute veröffentlichten Rangliste weiter abgerutscht. Einige wirtschaftlich schwache Länder in Afrika und in der Karibik sind dagegen aufgestiegen.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4283&Itemid=84

Afrobarometer: Afrikaner wollen Demokratie - aber eine bessere als bisher
Berlin (epo.de). - Die Mehrheit der Afrikaner will Demokratie, ist mit den gegewärtigen demokratischen Regierungen in Afrika aber nicht zufrieden. Auf diesen Nenner brachte der ghanaische Politikwissenschaftler Emmanuel Gyimah-Boadi seine aus Umfragen in 18 Ländern resultierenden Erkenntnisse über die Perzeption von Demokratie unter "einfachen Afrikanern" am Dienstag abend bei einer Diskussionsveranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung (HBS) in Berlin. Die HBS wollte mit der Veranstaltung "Demokratische Einstellungen - Aktuelle Trends von Bürgerbefragungen in Afrika" der Demokratie-Skepsis in und bezüglich Afrika "harte Fakten" entgegensetzen - doch blieben viele Fragen offen.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4281&Itemid=84

Darfur: “UN-African Union Mission Cannot Be Effective”
New York (epo.de/un). - The security conditions in Darfur remain so poor that the joint United Nations-African Union peacekeeping operation cannot operate effectively, Secretary-General Ban Ki-moon says in his latest report on the mission, urging the parties to the conflict in western Sudan to stop fighting immediately and start working towards a peaceful settlement.
http://www.eponews.net/?p=330#more-330

International Criminal Court Confirms Decision to Halt Trial of Congolese Rebel
New York (epo.de/un). - The International Criminal Court (ICC) confirmed its earlier decision to suspend the trial of a Congolese rebel leader accused of recruiting child soldiers to serve in his militia, but ordered that he remain in detention pending another hearing. In a ruling issued in The Hague, the ICC’s five-member appeals chamber unanimously dismissed an appeal by prosecutors against the trial chamber’s decision in June to stay the proceedings against Thomas Lubanga Dyilo
http://www.eponews.net/?p=326#more-326

OECD: Attac fordert sofortige Sanktionen gegen Steueroasen
Paris/Berlin (epo.de). - Das globalisierungskritische Netzwerk Attac hat das Ergebnis der OECD-Ministerkonferenz zu Steuerparadiesen als vollkommen unzureichend kritisiert. "Steueroasen spielen eine zentrale Rolle für die entfesselten Finanzmärkte und haben entscheidenden Anteil an der gegenwärtigen Krise", erklärte Detlev von Larcher, Steuerexperte im bundesweiten Attac-Koordinierungskreis, am Dienstag in Berlin.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4280&Itemid=34

Somalia: Humanitäre Krise spitzt sich weiter zu
Stuttgart (epo.de). - Mit einem Appell zum Schutz der Zivilbevölkerung in Somalia haben sich am Dienstag nationale und internationale Hilfsorganisationen an die internationale Gemeinschaft gewandt. Nach Einschätzung der 52 Unterzeichner, zu denen auch der somalische Partner der evangelischen Hilfswerke "Brot für die Welt" und Diakonie Katastrophenhilfe, DBG (Hilfe für alle) zählt, hat die humanitäre Krise in dem seit 20 Jahren von Krieg und Bürgerkrieg zerrissenen Land dramatische Ausmaße erreicht. Die Helfer prangern die zügellose Gewalt im Land und die wachsende Piraterie an. Sie fordern von den Konfliktparteien freien Zugang zu den Opfern. Hauptleidtragende seien die Zivilisten.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4279&Itemid=31

DAAD unterstützt Aufbau eines gemeinsamen Hochschulraumes in Ostafrika
Berlin (epo.de). - Der Inter-University Council for East Africa (IUCEA) und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) wollen in Zukunft noch enger bei der Qualitätssicherung an Hochschulen in Ostafrika zusammenarbeiten. Die beiden Organisationen unterzeichneten jetzt in Bonn eine entsprechende Vereinbarung. Seit 2006 führt der DAAD in Kooperation mit der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) ein Fortbildungs-Projekt für Qualitätssicherungsdirektoren in Ostafrika durch.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4277&Itemid=117

DAAD unterstützt Aufbau eines gemeinsamen Hochschulraumes in Ostafrika
Berlin (epo.de). - Der Inter-University Council for East Africa (IUCEA) und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) wollen in Zukunft noch enger bei der Qualitätssicherung an Hochschulen in Ostafrika zusammenarbeiten. Die beiden Organisationen unterzeichneten jetzt in Bonn eine entsprechende Vereinbarung. Seit 2006 führt der DAAD in Kooperation mit der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) ein Fortbildungs-Projekt für Qualitätssicherungsdirektoren in Ostafrika durch.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4278&Itemid=68

Paraguay: Umweltzerstörung bedroht indigenes Volk
Berlin (epo.de). - In Paraguay ist durch die fortschreitende Zerstörung des Landes das Leben eines  bisher unkontaktierten indigenen Volkes bedroht. Dies berichtete Survival International in Berlin. Satellitenaufnahmen, die vor wenigen Tagen gemacht wurden, beweisen, dass hunderte Hektar Wald, welche zum Land der letzten unkontaktierten Indianer Paraguays gehören, allein in den letzten 30 Tagen zerstört wurden.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4276&Itemid=33

Georgia: Transparency International criticises “Aid given behind Closed Doors”
Tbilisi (epo.de/ti). - Transparency International Georgia criticised on Tuesday a lack of transparency and local consultation ahead of a conference on 22 October, where decisions on hundreds of millions of dollars of international aid to Georgia will be made. Representatives of donor nations, multilateral institutions and the Georgian government will gather in Brussels for the conference, which is co-chaired by the European Commission and the World Bank and comes in the wake of the Georgian-Russian conflict in August 2008.
http://www.eponews.net/?p=321#more-321

Mondialogo Engineering Award: Anmeldefrist bis 31. Dezember verlängert
Stuttgart/Paris (epo.de/unesco). - Die Anmeldefrist für den größten weltweiten Ingenieurswettbewerb, der Mondialogo Engineering Award, wird verlängert. Noch bis zum 31. Dezember 2008 haben angehende Ingenieure Zeit, sich online zu registrieren. Mit einem Preisgeld in Höhe von 300.000 Euro fördern Daimler und UNESCO nachhaltige Lösungsansätze für Probleme in Entwicklungsländern, vor allem im Kampf gegen Armut und Klimawandel.
http://www.eponews.net/?p=315#more-315

UN Experts Warn: Ivorian Stability and Security threatened
New York (epo.de/un). - Côte d’Ivoire’s fragile political stability and security situation are at risk as the country struggles to make progress in reaching benchmarks agreed to in the peace pact signed last year, according to a group of United Nations experts in a report made public on Monday in New York.
http://www.eponews.net/?p=309#more-309

Verheerende Anschläge in Afghanistan
Kabul/Duisburg (epo.de). - Bei Attentaten in der afghanischen Hauptstadt Kabul und in der Nähe der Stadt Kundus im Norden des Landes sind am Montag zahlreiche Menschen getötet worden. Bei Kundus starben fünf afghanische Kinder und zwei deutsche Bundeswehrsoldaten bei einem Selbstmordanschlag. In Kabul wurde gezielt eine britische Mitarbeiterin einer christlichen Hilfsorganisation getötet, die auch für die Kindernothilfe in Duisburg arbeitete. Die Taliban bekannten sich Medienberichten zufolge zu beiden Anschlägen.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4275&Itemid=68

Attac: Geplante Weltfinanzgipfel nur Theater
Frankfurt (epo.de). - Das globalisierungskritische Netzwerk Attac hat am Montag in Frankfurt am Main die am Wochenende konkretisierten Pläne für eine Serie von Weltfinanzgipfeln scharf kritisiert. "Bereits jetzt ist abzusehen, dass wir nur eine globale Theateraufführung erleben werden. Die von den Regierungschefs diskutierten Maßnahmen machen deutlich, dass es ihnen bloß darum geht, den Finanzmarktkapitalismus zu retten, statt den dringend nötigen weltwirtschaftliche Paradigmenwechsel einzuleiten", sagte Alexis Passadakis vom bundesweiten Attac-Koordinierungskreis.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4274&Itemid=34

Wieczorek-Zeul zu fünftägiger Reise nach Indien aufgebrochen
Berlin (epo.de). - Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul ist am Montag zu einer fünftägigen Reise nach Indien aufgebrochen. Anlass der Reise ist das fünfzigjährige Bestehen der deutsch-indischen Entwicklungszusammenarbeit. Im Mittelpunkt der Reise stehen nach Angaben des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) die Themen Armutsbekämpfung und Umwelt- und Klimaschutz.
http://www.epo.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4273&Itemid=31

Wettbewerb: Frische Ideen für die Bildungsarbeit gesucht
Der Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO) startet gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke in Deutschland (agl) einen bundesweiten Ideenwettbewerb zum Thema “Bildung für Nachhaltigkeit”. Gesucht werden innovative und modellhafte Bildungsprojekte, die die Themen Umwelt und Entwicklung konzeptionell miteinander verschmelzen. Zehn Projekte werden im Wettbewerb ausgewählt und erhalten finanzielle Unterstützung von bis zu 10.000 Euro durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), erklärte Venro am Montag in Bonn.
http://www.eponews.net/?p=306#more-306

Sechs Millionen US-Dollar für Kaffeebauern in Nicaragua
Köln (epo.de/deg). - Die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) will der Firma Eco- Agroforestal S.A. in Nicaragua, einer Tochtergesellschaft der Agroindustrial Corp. Ltd. (ECOM), für ökologisch angebauten Kaffee ein langfristiges Darlehen in Höhe von sechs Millionen US-Dollar gewähren. Das Geld leite Eco-Agroforestal in Form von Krediten an zum Teil brachliegende Kaffeeplantagen in Nicaragua und Zentralamerika weiter, die so wieder bewirtschaftet werden könnten, teilte die DEG am Montag in Köln mit.
http://www.eponews.net/?p=300#more-300


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok