europ kommissionBrüssel. - Die Europäische Kommission hat die Initiative "sience4refugees" gestartet, die europäische Forschungseinrichtungen und geflüchtete und asylsuchende Wissenschaftler zusammenbringen soll.

Ziel der "sience4refugees" Initiative ist es, bestehende und künftige Angebote von europäischen Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen für nach Europa geflüchtete Menschen zentral zu sammeln.

Dazu hat die Europäische Kommission auf EURAXESS, einem Informationsportal zur europäischen Wissenschaft, einen zusätzlichen Bereich eingerichtet. Auf dem Portal können Forschungseinrichtungen Arbeits- und Praktikumsstellen sowie Bildungsangebote für geflüchtete und asylsuchende Wissenschaftler und Forscher einstellen.

Diese können sich ebenfalls auf der Seite registrieren und ihr Interesse an bestimmten Angeboten bekunden. Zudem informiert das Portal über rechtliche Rahmenbedingungen zur Einstellung und Beschäftigung von Flüchtlingen.

Unterstützt wird "sience4refugees" unter anderem von der League of European Research Universities, einem Verband aus 21 forschungsstarken europäischen Universitäten, die bereits entsprechende Initiativen auf den Weg gebracht haben.

Wie Kooperation international berichtete, stellen auch zahlreiche deutsche Universitäten spezielle Angebote für geflüchtete Menschen bereit: "Engagement deutscher Universitäten bei der Integration von Flüchtlingen".

Quelle: http://ec.europa.eu


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok