gates foundationLondon. - Die Bill und Melinda Gates-Stiftung hat eine Million Dollar (rund 900.000 Euro) für das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) bereitgestellt. Mit der Spende solle das Hilfswerk bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise in Europa unterstützt werden, teilte die Stiftung am Dienstag in London mit.

Die Spende ermögliche es dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, seine Hilfsmaßnahmen zeitnah auszuweiten und Menschen zu helfen, die durch die besonderen Umstände in Not geraten sind, erklärte die Gates-Stiftung. In Zusammenarbeit mit Regierungsbehörden und NGOs könne UNHCR lebenswichtige Hilfe für Flüchtlinge leisten, die in Europa ankommen. Das reiche bis zum Schutz und zur Begleitung durch den Transitprozess und Hilfe bei rechtlichen Formalitäten.

"Der Nahe Osten hat in den letzten Jahren eine ganze Reihe schwerer Krisen erlebt und wie immer in solchen Situationen ist die Zivilbevölkerung am schwersten betroffen", sagte Joe Cerrell, Managing Director für Spender-Regierungsbeziehungen bei der Bill und Melinda Gates-Stiftung. "Wo es möglich ist, versuchen wir mit unseren Geldern Soforthilfe zu leisten. Dabei kommen uns unsere vielfältigen Erfahrungen zugute, die wir im Gesundheitsbereich und in der Entwicklungsarbeit gesammelt haben. Obgleich unsere Hilfsprogramme langfristig angelegt sind und Nothilfe nicht im Zentrum unserer Tätigkeit steht, bedarf die gegenwärtige Krise im Nahen Osten besonderer Bemühungen. Wir hoffen, dass unsere Spende auch andere Organisationen dazu ermutigt, sich zu beteiligen und Hilfe zu leisten, wo es geht."

Vincent Cochetel, Vorsitzender des europäischen Büros des Flüchtlingskommissariats der Vereinten Nationen (UNHCR) und regionaler Koordinator für die Nothilfe in Europa, betonte: "Die großzügige Zuwendung der Bill und Melinda Gates-Stiftung für die Bewältigung der syrischen Flüchtlingskrise kommt zu einem entscheidenden Zeitpunkt, denn Europa erlebt zur Zeit den größten Zustrom von Flüchtlingen seit Jahrzehnten. Die zur Verfügung gestellten Mittel werden dazu dienen, gemeinsam mit nationalen Behörden und Partnern dringend benötigte Unterkünfte, Wasser und sanitäre Einrichtungen sowie medizinische Hilfe für diejenigen Menschen zur Verfügung zu stellen, die gezwungen sind, aus ihrer Heimat zu fliehen und Sicherheit in Europa zu suchen. Die sinkenden Temperaturen und der Mangel an Unterkünften im Angesicht des näher rückenden Winters haben die Dringlichkeit für Maßnahmen weiter erhöht. Die Zuwendung wird der UNHCR dabei helfen, Lücken in besonders stark betroffenen Regionen zu schließen und Menschen zu helfen, die Hilfe brauchen."

Die Stiftung hat nach eigenen Angaben seit 2013 insgesamt 17,5 Millionen Dollar (ca. 15,8 Millionen Euro) für Flüchtlinge und Vertriebene der Konflikte im Nahen Osten gespendet. Dazu zählen Zuwendungen für Hilfsprogramme diverser Partnerorganisationen in Syrien, Jordanien, dem Irak, Jemen und dem Gaza-Streifen. Diese Gebiete sind am stärksten von den Konflikten in der Region in den vergangenen zwei Jahren betroffen. Die Zuwendungen konzentrieren sich auf Soforthilfe zur Verbesserung der Gesundheit von Kindern, der Vermeidung von Krankheiten und der Schaffung sanitärer Lösungen.

Quelle: www.gatesfoundation.org 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.