amerika 21Brasilia. - Der Iran wird in Zukunft seine Einkäufe in Brasilien in Euro bezahlen. Das hat das Lateinamerika-Portal amerika21 am Montag berichtet. Nach Angaben des brasilianischen Handelsministers Armando Monteiro hat die Maßnahme zum Ziel, den Handel mit dem Iran nach dem Inkrafttreten des Atomabkommens und der Aufhebung der Sanktionen zu reaktivieren.

Brasilien werde künftig akzeptieren, dass die Zahlungen für Flugzeuge, Autos und Maschinen in Euro und anderen Währungen erfolgen, so der amerika21-Bericht. "Die ganze Welt ist zurzeit hinter dem Iran her, dessen Handelspotential sehr groß ist. (…) Wir werden Formen zur Konkretisierung der Zahlungen bezüglich Zahlungsart und Währung finden", betonte Monteiro.

Monteiro verwies darauf, dass Brasilien den Handelsaustausch mit dem Iran bis zum Jahr 2019 auf fünf Milliarden Dollar verdreifachen wolle. In diesem Zusammenhang erwähnte Monteiro auch die Möglichkeit, dass Präsidentin Dilma Rousseff den Iran noch in diesem Jahr besuchen könnte, um weitere Vereinbarungen zur Erhöhung der Exporte des südamerikanischen Landes mit der Regierung in Teheran zu treffen.

=> Weitere Informationen

Quelle: www.amerika21.de 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok