Achim SteinerNew York (epo). - Der Deutsche Achim Steiner, Generaldirektor der International Union for the Conservation of Nature (IUCN) im schweizerischen Gland, ist unter den Top-Kandiaten für die Nachfolge von Klaus Töpfer als Chef des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP). Weitere Kandidaten kommen aus Nordeuropa, Zentralamerika und Südasien, wie die Vereinten Nationen in New York bekannt gaben.

Töpfers Amtsperiode endet am 1. April 2006. Der frühere CDU-Umweltminister hatte sein Amt am Sitz des UNEP in Nairobi im Februar 1998 angetreten.

Klaus T?pferZu den Erfolgen von Klaus Töpfer (Foto) gehören die Restrukturierung der UN-Organisation in die fünf zentralen Arbeitsbereiche Umwelt-Bestandsaufnahme und Frühwarnsystem, Entwicklung politischer Instrumente für den Umweltschutz, stärkere Koordination mit UN-Umweltabkommen, Technologie-Transfer und umweltpolitische Unterstützung vor allem des afrikanischen Kontinents.

Neben Steiner benannte UN-Generalsekretär Kofi Annan folgende Kandidaten: Borge Brende (früherer Umweltminister Norwegens), Carlos Manuel Rodriguez Echandi (Umwelt- und Energieminister Costa Ricas), den Pakistani Shafqat Kakakhel of Pakistan (stellvertretender Exekutivdirektor von UNEP), und Rajendra Pachauri (Indien, Generaldirektor des Instituts für Energie und Ressourcen).

UNEP 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok