daadBerlin. - In Berlin hat am Montag eine der weltweit wichtigsten Konferenzen für Führungskräfte in der internationalen Hochschulzusammenarbeit begonnen. Die "Going Global"-Konferenz findet im Berliner Congress Center statt und dauert bis zum 15. Mai. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist Partner des Veranstalters British Council und fachlich und inhaltlich prominent vertreten.

Die 12. Ausgabe von Going Global steht unter dem Titel "Knowledge diplomacy and the digital world: does international tertiary education have a role?". Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 80 Nationen werden die Rolle von Hochschulstudium, neuen Technologien und der Digitalisierung bei der Gestaltung dieses grundlegenden Wandels diskutieren. Etwa 1.000 Delegierte aus den Leitungsebenen von Universitäten, Ministerien, Wissenschaftsorganisationen und von der internationalen Presse kommen dazu im Berliner Congress-Centrum bcc zusammen.

Im Vorfeld der Konferenz veranstaltete der DAAD mit seinem Partner British Council ein Deutsch-Britisches Treffen für Rektorinnen und Rektoren beider Länder. DAAD-Präsidentin Prof. Margret Wintermantel eröffnete die Diskussionen, die sich dem bilateralen Austausch und der Zusammenarbeit unter den aktuellen politischen Entwicklungen widmen. Die britische Seite wurde durch die Präsidentin von Universities UK, Prof. Janet Beer, vertreten.

Der DAAD hat mit seiner Partnerorganisation British Council gemeinsam initiiert, dass die weltweit renommierte Konferenz in diesem Jahr erstmals in Deutschland stattfindet.

Going Global findet jährlich statt und bietet ein offenes Forum für internationale Führungskräfte im Hochschulsektor, um über aktuelle Fragestellung und Herausforderungen zu diskutieren und zu debattieren.

=> Going Global

Quelle: www.daad.de 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok