SES Experte Weissengruber in Rum?nien. Foto: SESBonn (epo.de). - Seit 23 Jahren sind Senior Experten - Fachleute, die bereis aus dem Berufsleben ausgeschiedenen sind - im Rahmen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit ehrenamtlich in Ländern des Südens aktiv. Von den Einsätzen des Senior Experten Service (SES) profitieren aber nicht nur die Auftraggeber in Entwicklungsländern. Fast 65 Prozent aller Senior Experten pflegen nach den Einsätzen Kontakte zur deutschen Wirtschaft oder zu inländischen Organisationen - und vermitteln so manchen Auftrag.

Senior Expertinnen und Experten helfen ausländischen Firmen beim Kauf neuer oder gebrauchter deutscher Maschinen, begleiten Unternehmer auf Inlands-Messen, besorgen Infomaterial oder engagieren sich für eine bessere technische Ausstattung von Berufsschulen, beispielsweise in Osteuropa.

So half Senior Experte Ulrich Becker bei seinem Einsatz, für 500.000 Euro Maschinen für die Erweiterung einer pakistanischen Gießerei zu erwerben. Eine komplette Kücheneinrichtung ging unter Vermittlung von Senior Experte Hans-Dirk Halbfell an eine Berufsschule in der Ukraine. Deutsche Maschinen für die Kosmetikindustrie stehen jetzt in einem Neubau in Sri Lanka: Senior Experte Rolf Baatz stellte die Kontakte zur Firma Herma in Stuttgart her.

In die organisatorische Unterstützung eines deutsch-guineischen Wirtschaftforums war Senior Experte Jürgen Goebel nach seinem Einsatz in Afrika involviert. Er konnte die Handelskammer Hamburg und den hanseatischen Afrika-Verein als Unterstützer gewinnen. Mit Hilfe der Robert Bosch Stiftung gelangten zwei Maschinen von BMW für Schulungszwecke an eine Berufsschule nach Rumänien.

Engagiert hatte sich auch Senior Experte Bruno Weißengruber bei seinem Einsatz in Moldau. Deutsche Firmen aus der Sanitär- und Heizungsbranche haben nun die Möglichkeit, ihre Leistungsfähigkeit an Berufsschulen in Moldau zu präsentieren. Senior Experte Hermann Schutt vermittelte seinem chinesischen Auftraggeber, einem Glycerinproduzenten, Kontakte zu Bayer Leverkusen und zur BASF. Eine bulgarische Firma in Montana erwirbt jetzt ihre Konditoreimaterialien in Bochum. Ein Holzunternehmen in Estland kauft im Anschluss an den Einsatz von Senior Experte Manfred Wegener sein gesamtes Hohlplatten-Material nunmehr in Deutschland.

Die Nachbereitung von SES-Einsätzen liegt im Trend. Beide Seiten - Senior Experten als auch die deutsche Wirtschaft - haben ein wachsendes Interesse daran, weil damit Arbeitsplätze in Deutschland und die Nachhaltigkeit der Tätigkeit von Senior Experten gesichert werden.

Der Senior Experten Service (SES) ist die Stiftung der deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit, eine gemeinnützige GmbH. Seit 23 Jahren leistet er mit Fachleuten, die aus dem Berufsleben ausgeschiedenen sind, ehrenamtlich Hilfe zur Selbsthilfe.

Die SES-Einsätze finden vorwiegend in Entwicklungs- und Schwellenländern Asiens, Afrikas, Lateinamerikas sowie in Mittel- und Osteuropa statt. Senior Expertinnen und Experten lösen aber auch Probleme von Firmen in Deutschland. Vor allem kleinen und mittleren Unternehmen, öffentlichen Institutionen, Kommunen und Einrichtungen der beruflichen Ausbildung bietet der SES Hilfe durch qualifizierte Fachkräfte an.

Einen großen Teil der Mittel für Einsätze in Entwicklungs- und Schwellenländern stellt das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) bereit.
    
[Foto: Senior Experte Bruno Weißengruber in Rumänien. Copyright ? by SES]

Senior Experten Service (SES)


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok