UNESCOBonn (epo.de). - Botschafter Günter Overfeld hat am 15. Januar 2007 Botschafter Hans Heinrich Wrede als Ständigen Vertreter Deutschlands bei der UNESCO in Paris abgelöst. Overfeld war von 2003 bis zu seinem Dienstantritt in Paris Leiter des Referates Entwicklungsfragen, Sonderorganisationen, Haushalt, Verwaltung und Personalfragen der Vereinten Nationen im Auswärtigen Amt in Berlin.

Nach Eintritt in den Auswärtigen Dienst war Günter Overfeld zunächst an den Botschaften Teheran, Ankara und Bagdad tätig, von 1990 bis 1996 in der Zentrale des Auswärtigen Amtes in Bonn, unter anderem als stellvertretender Leiter im für den UN Sicherheitsrat und die friendenserhaltenden Operationen der UNO zuständigen Referat. Danach folgten Stationen als Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Saigon und stellvertretender Leiter der Deutschen Botschaft Islamabad.

Overfeld hat Geschichte, Politikwissenschaft und Philosophie in Münster. Leiden und Istanbul studiert. Er ist verheiratet und hat eine Tochter.

Botschafter Hans-Heinrich Wrede, von August 2002 bis Ende 2006 Ständiger Vertreter Deutschlands bei der UNESCO und von 2003 bis 2005 erster deutscher Präsident des UNESCO-Exekutivrats, wechselt als Botschafter Deutschlands zur Welternährungsorganisation (Food and Agricultural Organisation, FAO) nach Rom.

Deutsche UNESCO Kommission


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok