DWHHBonn (epo.de). - Nach den verheerenden Überschwemmungen im Sambesi-Delta ist Mosambik erneut von einer Katastrophe getroffen worden. Der Wirbelsturm Favio zerstörte an der Südküste Mosambiks große Teile der Provinz Inhambane. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 240 Kilometern pro Stunde raste der Sturm über den Touristenort Vilanculo und die Dörfer im Hinterland hinweg. Dabei wurden Schulen, Krankenhäuser und die Häuser von Tausenden von Menschen zerstört. Die Deutsche Welthungerhilfe hat 50.000 Euro Soforthilfe bereit gestellt.

Die Straßen in der vom Wirbelsturm betroffenen Region sind nach Angaben der Welthungerhilfe durch umgestürzte Bäume unpassierbar und viele Gebiete von der Außenwelt abgeschnitten. "Der Sturm hat eine Schneise der Verwüstung hinterlassen", berichtete Dieter Krebs, Projektleiter der Deutschen Welthungerhilfe in Mosambik, der den Wirbelsturm in Vilanculo miterlebt hat.

Die Behörden haben die Deutsche Welthungerhilfe gebeten, bei den Aufräumarbeiten zu helfen und erste Notstandsberichte zu erarbeiten, um das ganze Ausmaß der Katastrophe zu erfassen. In den kommenden Tagen werden mit Motorsägen, Seilwinden und LKWs die wichtigsten Straßenverbindungen frei geräumt, damit Verletzte in Krankenhäuser transportiert und Hilfsgüter in die Dörfer gebracht werden können. "Wir werden erst in den nächsten Tagen wissen, wie schlimm es die Menschen im Hinterland getroffen hat. Dorthin gibt es im Moment keinerlei Verbindung", sagte Dieter Krebs.

Allein in der Stadt Vilanculo und Umgebung haben der Welthungerhilfe zufolge 30.000 Menschen keine Unterkunft mehr. Die Lagerhäuser der Welthungerhilfe wurden vom Sturm zerstört und die Nahrungsmittel durch den Regen zu großen Teilen vernichtet. Die Welthungerhilfe ist eine der wenigen Hilfsorganisationen, die nach der großen Flutkatastrophe im Jahr 2001 in der Provinz Inhambane in den Notstandsgebieten tätig ist und gemeinsam mit ihrem lokalen Partner langfristige Entwicklungshilfe leistet.

Die Welthungerhilfe bittet um Spenden für die Opfer der Flut und des Wirbelsturms in Mosambik:

Deutsche Welthungerhilfe
Kontonummer 1115, Sparkasse KölnBonn, BLZ 370 501 98
Stichwort: Mosambik

 www.welthungerhilfe.de


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok