MalteserKöln/Danang (epo.de). - "Zwei Schritte vor, keinen zurück." Das Motto des Weltfrauentages am 8. März 2007 passt zu den Teilnehmerinnen der Existenzgründungskurse, die Malteser International für Frauen in Vietnam anbietet: In der einkommensschwachen Provinz Quang-Nam und in den verarmten Stadtteilen von Danang vermitteln die Malteser den Frauen aus mittellosen Familien kaufmännisches Wissen und unternehmerisches Know-how.

In Rollenspielen und Lernübungen entwickeln die Frauen Produkte und Geschäftspläne, um zukünftig erfolgreicher arbeiten und das Einkommen für ihre Familie sichern zu können. Mit zusätzlichen Kleinkrediten unterstützen die Malteser den Aufbau neuer Betriebe.

"Vor drei Jahren war ich verzweifelt", so Thuy Diem, eine Teilnehmerin des Programms, die sich als Schneiderin selbständig gemacht hat. "Heute habe ich sieben Mitarbeiterinnen und eine eigene Modelinie." Viele der Frauen sind Alleinverdienerinnen, ihr früheres monatliches Einkommen lag oft unter acht Euro. "Mein Traum hat sich erfüllt: Jetzt habe ich ein gesichertes Einkommen und meine Familie ist der Armut entkommen", erzählt Thuy Diem, die den Kleinkredit längst zurückzahlen konnte.

Wie sie haben bereits 1.150 Frauen an einem solchen Kurs teilgenommen, seitdem diese im Jahr 2000 gestartet wurden. 67 Prozent der Teilnehmerinnen, darunter Näherinnen, Verkäuferinnen, Körbeflechterinnen und Bäuerinnen, konnten ihr Einkommen anschließend steigern und die Versorgung ihrer Kinder und Familien dauerhaft sichern. Manche von ihnen sind inzwischen sogar selbst als Trainerinnen in den Kursen tätig.

"Das Selbstbewusstsein der Frauen steigt, indem sie sich durch ihr eigenes Wissen und Können aus der Armut befreien. Sie gewinnen den Mut, ihr Leben aktiv in die Hand zu nehmen", erklärt Cordula Wasser, Länderreferentin für Vietnam bei Malteser International. Die Kurse sind Teil eines umfangreichen Programms für mehr als 2.000 Familien, das den Frauen hilft, die Gesundheits-, Ernährungs- und Einkommenssituation für sich und ihre Kinder zu verbessern.

Neben den Existenzgründungskursen führen die Malteser Aufklärungskampagnen für Mütter und schwangere Frauen in den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Hygiene durch, verteilen Zusatznahrung für unter- und mangelernährte Kinder sowie Saatgut und Nutztiere und bilden Gesundheitshelfer aus.

Grundlage der Existenzgründungskurse ist das Fortbildungskonzept CEFE (Competency based Economies Formation of Enterprise) zur Steigerung kaufmännischer und unternehmerischer Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen. CEFE zielt speziell auf die Qualifizierung unterer Einkommensschichten ab und leistet einen Beitrag zur Förderung der Wirtschaft in Entwicklungsländern. Das Programm wird gefördert durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und in enger Zusammenarbeit mit der Frauen-Union Vietnams umgesetzt.

 www.malteser-international.org


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok