Dr. Imme Scholz. Foto: DIEBonn (epo.de). - Die Leiterin der Abteilung IV (Umweltpolitik und Ressourcenmanagement) beim Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Imme Scholz, ist neue stellvertretende Direktorin des DIE. Sie tritt die Nachfolge von Jürgen Wiemann an, der als handelspolitischer Berater zur Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) wechselt. Das teilte Institutsdirektor Dirk Messner am Donnerstag in Bonn mit.

"Mit Dr. Scholz erhält das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik eine stellvertretende Direktorin, die im In- und Ausland über große Reputation in der Entwicklungs- und Umweltforschung verfügt und zugleich viel Erfahrung in der Politikberatung mitbringt", erklärte Messner. Zu ihren Arbeitsgebieten zählten die Schwerpunktthemen Umwelt und Entwicklung, Zusammenspiel von Klima- und Entwicklungspolitik, global environmental governance und Forstpolitik.

Die promovierte Soziologin Scholz (45) ist seit 1992 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am DIE. 2002 übernahm sie die Leitung der Umweltabteilung. Zwischen 1999 und 2002 war sie als Regierungsberaterin im brasilianischen Amazonasgebiet in einem für den Klimaschutz zentralen Pilotprogramm für den Schutz der brasilianischen Tropenwälder tätig. Scholz ist Mitglied des Nord-Süd-Fachbeirats der Heinrich-Böll-Stiftung und stellvertretende Vorsitzende der Kammer für nachhaltige Entwicklung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

www.die-gdi.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok