unep_science_compendiumNairobi (epo.de). - Das Tempo der Erderwärmung übertrifft nach einem neuen Bericht des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) die schlimmsten Szenarien des Weltklimarates. Dürren, die Versauerung der Meere und abschmelzende Gletscher seien die sichtbarsten Zeichen dieser Entwicklung, heißt es in dem Bericht, der am Donnerstag in Nairobi und Washington veröffentlicht wurde.

Der Bericht warnt, das Grönland-Eisschild schmelze mit einer Geschwindigkeit, die um 60 Prozent höher liege als bei vergleichbaren Messungen im Jahr 1998. Die Gletscher in Asien gingen so schnell zurück, dass die Wasserversorung von 20 bis 25 Prozent der Weltbevölkerung bedroht sei. Einige Wissenschaftler gingen nun davon aus, dass die Meeresspiegel bis zum Jahr 2100 um bis zu zwei Meter ansteigen könnten.

Der UNEP-Bericht "Climate Change Science Compendium 2009" fasst rund 400 wissenschaftliche Beiträge zusammen, die seit dem letzten Bericht des Weltklimarates (Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC) im Jahr 2007 erschienen sind. Die aktualisierten Erkenntnisse zum Klimawandel übertreffen laut UNEP die schlimmsten Szenarien des IPCC-Berichts.

"Wir gehen sehr ernsten Veränderungen unseres Planeten entgegen", sagte UNEP Exekutivdirektor Achim Steiner.

UNEP Climate Change Science Compendium 2009
www.unep.org

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok