cop15Singapur/Berlin (epo.de). - Was sich seit Monaten abzeichnete, scheint nun gewiss: In Kopenhagen wird es keinen rechtlich bindenden internationalen Klimaschutz-Vertrag geben. Ein solches Abkommen sei bei nur noch 22 verbleibenden Verhandlungstagen "unrealistisch", erklärte der Sicherheitsberater von US-Präsident Barack Obama, Michael Froman, zum Abschluss des Gipfels der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (APEC) am Sonntag in Singapur. Allenfalls ein politisches Abkommen mit konkreten Klimaschutzzielen liegt nun noch im Bereich des Möglichen.

Die in Singapur versammelten Staats- und Regierungschefs der APEC hatten sich nicht auf die im Entwurf der Abschlusserklärung vorgesehene Aussage einigen können, den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2050 zu halbieren. Der dänische Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen war daraufhin überraschend nach Singapur gereist und hatte bei einem Frühstückstreffen am Sonntag dafür geworben, beim Klimagipfel im Dezember in Kopenhagen zumindest einen Minimalkonsens zu verabschieden. "Wir sollten uns darauf konzentrieren, was machbar ist, und uns nicht davon ablenken lassen, was nicht machbar ist", sagte Rasmussen.

Nach dem Vorschlag Rassmussens, der Gastgeber des UN-Klimagipfels vom 7. bis 18. Dezember sein wird, soll in Kopenhagen eine politische Vereinbarung mit konkreten Klimaschutzzielen verabschiedet werden. In weiteren Verhandlungen sollen danach die wesentlichen Elemente eines bindenden Abkommens ausgehandelt werden, die derzeit noch umstritten sind. Dazu gehören konkrete Ziele zur Reduzierung der Treibhausgase, der Transfer neuer Technologien zum Klimaschutz in Entwicklungsländern und finanzielle Zusagen für die Anpassung der Entwicklungsländer an den Klimawandel.

In der APEC-Abschlusserklärung heißt es zum Klimawandel: "We welcome the Declaration of the Leaders of the Major Economies Forum on Energy and Climate in L’Aquila and the Leaders’ Statement at the G-20 Pittsburgh Summit, and reaffirm our commitment to tackle the threat of climate change and work towards an ambitious outcome in Copenhagen, within the objective, provisions and principles of the United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC). Global action to reduce greenhouse gas emissions will need to be accompanied by measures, including financial assistance and technology transfer to developing economies for their adaptation to the adverse impact of climate change."

Rund 40 Umweltminister sollen nun am Montag zu einem zweitägigen Treffen in Kopenhagen zusammenkommen, um den Weltklimagipfel zu retten, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters. Vor allem die afrikanischen Länder, die vom Klimawandel am meisten bedrohten kleinen Inselstaaten und einige europäische Nationen halten weiterhin an dem Ziel fest, in Kopenhagen ein ambitioniertes Klima-Abkommen zu verabschieden.

www.apec2009.sg

Hintergrund:


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok