boa_sr_survival_100Berlin (epo.de). - Im Alter von 85 Jahren ist auf den indischen Andamanen Inseln Boa Sr gestorben. Sie war die letzte Überlebende des Volkes der Bo, das mit ihrem Tod als ausgestorben gilt. Das meldete die Hilfsorganisation Survival International am Freitag in Berlin. Nach Angaben von Survival wird angenommen, dass die Bo seit rund 65.000 Jahren auf den Andamanen Inseln gelebt haben.

Boa Sr war die letzte Überlebende, die "Bo" beherrschte, eine der zehn Sprachen der Großen Andamanesen. Von der Volksgruppe der Großen Andamanesen seien nun nur noch 52 Angehörige übrig, so Survival. Ursprünglich aus zehn eigenen Völkern bestehend, habe es bis zur Kolonialisierung durch Großbritannien rund 5.000 Angehörige der Großen Andamanesen gegeben. Die meisten von ihnen seien getötet worden oder an eingeschleppten Krankheiten gestorben.

Anfängliche Versuche, die Indigenen durch Einsatz von Gewalt zu "befrieden", seien gescheitert, berichtet Survival International über die Kolonialzeit. Im Namen der "Zivilisation" hätten die Briten eine Vielzahl von Andamanesen festgenommen und sie in einem "Andamanesen Heim" gefangen gehalten. Von den 150 Kindern, die dort geboren wurden, habe keines die ersten zwei Lebensjahre überlebt. Die heute noch lebenden Großen Andamanesen sind laut Survival International größtenteils von Zuwendungen der Regierung abhängig. Alkoholmissbrauch sei weit verbreitet.

boa_sr_survival_236Boa Sr überlebte den Tsunami im Dezember 2004. Danach erzählte sie Sprachwissenschaftlern: "Wir waren alle da als das Erdbeben kam. Die Ältesten sagten uns, dass die Erde auseinander fallen würde. 'Rennt nicht weg und bewegt euch nicht.' Die Ältesten sagten uns dies, also wussten wir es.”

Sprachwissenschaftlerin Prof. Anvita Abbi, welche Boa Sr seit vielen Jahren kannte, sagte: "Da sie die einzige Sprecherin [von Bo] war, war sie sehr einsam und hatte niemanden mit dem sie sich unterhalten konnte… Boa Sr hatte einen sehr guten Sinn für Humor und ihr Lächeln und herzliches Lachen waren ansteckend. Sie können sich nicht vorstellen wie quälend und schmerzhaft es ist, stummer Zeuge des Untergangs einer bemerkenswerten Kultur und einzigartigen Sprache zu sein."

"Die Großen Andamanesen wurden zuerst Opfer von Massakern, und dann beinahe durch patriarchalische Politik ausgelöscht", sagte Survival Internationals Direktor Stephen Corry. "Übrig blieben ihnen Epidemien und der Verlust ihres Landes und ihrer Unabhängigkeit. Mit dem Tod von Boa Sr und der Auslöschung der Bo Sprache, bleibt nun ein einmaliger Teil der Menschheit nur noch eine Erinnerung. Der Verlust von Boa ist eine düstere Mahnung, nicht zu erlauben, dass den verbleibenden Völkern auf den Andaman das Gleiche wiederfährt."

Foto: Boa Sr © Alok Das/Survival

www.survival-international.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok