engagement_fairbindet_150Bonn (epo.de). - Mit einer groß angelegten Engagement-Kampagne will das Entwicklungsministerium neue Unterstützer gewinnen. Dazu sollen bei einer Netzwerk-Veranstaltung am 3. September in Bonn rund 3.000 geladene Gäste aus Politik, Zivilgesellschaft, Kultur und Wirtschaft mit Vertretern der deutschen Entwicklungspolitik sowie zahlreichen engagierten Prominenten zusammentreffen. "Engagement fairbindet - Gemeinsam für Entwicklung" lautet das Motto der Veranstaltung im Park des ehemaligen Kanzleramtes in Bonn.

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) richtet die Veranstaltung gemeinsam mit der KfW, der GTZ, dem DED und InWEnt und mit Unterstützung der Stadt Bonn und der Vereinten Nationen aus. Dahinter steckt die Idee, alte und neue entwicklungspolitische Akteure stärker miteinander zu vernetzen und Beispiele für gelungene Projekte und Initiativen zu präsentieren.

Rund 50 Nichtregierungsorganisationen, Initiativen, Bundesländer, Stiftungen, Medien und Entwicklungsorganisationen sollen am 3. September in Bonn spannende "Best Practices" aus der Entwicklungszusammenarbeit vorstellen. "Dieses Angebot zum persönlichen Austausch wird durch hochkarätig besetzte Diskussionsrunden auf der Bühne sowie durch ein facettenreiches Kulturprogramm ergänzt", verspricht das BMZ.

Aus den Reihen der Prominenz werden nach Angaben des BMZ Sabine Christiansen, Wolfgang Niedecken, Anne de Wolff, Justus Frantz und der afghanische Rockstar Farhad Darya als Unterstützer bei der Veranstaltung mit dabei sein.

www.engagement-fairbindet.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok