malteser_internationalKöln. - Malteser International zieht aufgrund der Gefechte zwischen thailändischen und kambodschanischen Militärs um den Tempel Preah Vihear Mitarbeiter aus den Gesundheitseinrichtungen und -projekten der Grenzregion zurück. Bei den Gefechten wurden bislang mindestens fünf Menschen getötet und dutzende verletzt.

"Die in der kambodschanischen Bevölkerung verwurzelten Traumata aus der Zeit der Roten Khmer unter Pol Pot betreffen auch unsere Mitarbeiter", erklärte Vera Minnik, Programmkoordinatorin von Malteser International in Kambodscha. "Aus Fürsorge schicken wir bei Bedarf Hebammen und Gesundheitshelfer mit ihren Familien ins Landesinnere, damit sie Abstand gewinnen."

Rund 30.000 Menschen waren nach Angaben der Malteser vergangene Woche ins Hinterland geflüchtet. "Die psychologischen Auswirkungen der Kämpfe sind fatal. Die Menschen reagieren mit Schrecken und Panik auf alle Anzeichen von Krieg und Gewalt", so Minnik. Die Bevölkerung sei extrem beunruhigt. Gerüchte über bevorstehende Bombenangriffe oder Angriffe mit biologischen Waffen machten die Runde. Die Kölnerin, die seit drei Jahren in Kambodscha arbeitet, rechnet zwar mit einer Beruhigung der Lage, sorgt sich aber um die Gesundheitsversorgung der Menschen in der betroffenen Region.

Die meisten Flüchtlinge kommen bei Verwandten unter. Bisher hätten die Malteser nur wenigen Flüchtlingen mit Trinkwasser, Lebensmitteln und Hygienekits helfen müssen, berichtete die Organisation.

Malteser International engagiert sich seit 1993 in Kambodscha und betreute zwischen 1979 und 1999 kambodschanische Flüchtlinge in Thailand. Die Hilfsorganisation unterhält in der Region Oddar Meanchey, in der rund 190.000 Menschen leben, Projekte zur Mutter-Kind-Gesundheit, zur Ausbildung von freiwilligen Erste-Hilfe-Teams in abgelegenen Gebieten und zum Aufbau eines gemeindebasierten Krankenkassen-Systems, mit dem die meist armen Bauern vor ruinösen Kosten im Falle einer Erkrankung bewahrt werden.

www.malteser-international.org

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok