bmz_100Berlin. - Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) und Microsoft-Gründer Bill Gates haben eine Vereinbarung zur engeren Zusammenarbeit zwischen dem BMZ und der Gates-Stiftung unterzeichnet. Die Vereinbarung umfasse die Bereiche globale Gesundheitspolitik, Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Trink- und Abwasser, Stadtentwicklung sowie den Mikrofinanzbereich, teilte das Entwicklungsministerium anlässlich des Besuches von Bill Gates am Mittwoch in Berlin mit.

"Im Jahr des fünfzigsten Bestehens des BMZ ist das ein wichtiges Beispiel, wie die deutsche Entwicklungspolitik sich mit Partnern aus Zivilgesellschaft und Privatwirtschaft zusammentut, um die Wirksamkeit der Entwicklungszusammenarbeit deutlich zu steigern", sagte Niebel. "Die Gates-Stiftung ist ein idealer Partner für uns. Wir werden gemeinsam vor allem auf innovative Finanzierungsinstrumente für Entwicklung und auf stärker an Ergebnissen orientierte Arbeit schauen."

Die Partnerschaft beginnt nach Angaben des BMZ mit einer gemeinsamen Beitragserhöhung zur Impfinitiative GAVI (Global Alliance for Vaccination and Immunization), wobei das BMZ zusagt, seine Finanzierung durch innovative bilaterale Mittel zu erweitern. Das BMZ will seine Mittel in diesem Bereich 2011 um 14 Millionen Euro steigern, vor allem im Hinblick auf Kinderimpfungen. Die Gates Stiftung will sich in Form eines sogenannten "Matching" der deutschen Mittel mit der gleichen Summe multilateral beteiligen. Die Stiftung will auch weitere Erhöhungen 2012 und 2013 durch das sogenannte "Matching" unterstützen, sollte das BMZ solche Erhöhungen vor oder bei der Auffüllungskonferenz im Juni diesen Jahres ankündigen.

"Wir freuen uns sehr, diese Vereinbarung zu unterzeichnen, die unsere Zusammenarbeit in den gemeinsamen Prioritäten erleichtern wird, um in kluge Hilfe zu investieren, die Leben retten kann, Lebensbedingungen verbessert und prosperierende und stabile Gesellschaften aufbaut", sagte Bill Gates. "Ich war diese Woche in Berlin, um über die großartigen Dinge zu sprechen, die die deutsche Entwicklungszusammenarbeit dank kluger Investitionen in Organisationen wie GAVI und den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Malaria und Tuberkulose (GFATM) erreicht hat." Im Memorandum of Understandig betonen beide Partner die wichtige Rolle, die der Globale Fonds im Kampf gegen AIDS, Tuberkulose und Malaria spielt.

www.bmz.de
www.gatesfoundation.org

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok