bundestagBerlin. - Der Deutsche Bundestag zeigt ab Dienstag, 12. Juni, die Ausstellung "ich krieg dich - Kinder in bewaffneten Konflikten" des Kinderhilfswerks World Vision im Paul-Löbe-Haus in Berlin. Die Ausstellung zeichnet anhand konkreter Schicksale und mit Hilfe von Themen-Tafeln die Lage von Kindern im Krieg nach.

Zur Eröffnung und Einführung sprechen der Vizepräsident des Deutschen Bundestages, Wolfgang Thierse (SPD), und der World Vision Vorstandsvorsitzende Christoph Waffenschmidt. BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken, der sich seit vielen Jahren für Kindersoldaten und Kinder in Afrika einsetzt, wird mit der Musikerin Anne de Wolff auftreten.

Zwei Millionen Kinder, so World Vision, sind im letzten Jahrzehnt durch Krieg und Gewalt ums Leben gekommen. Und mehr als 20 Millionen der weltweit 42 Millionen Flüchtlinge sind Kinder. In mehr als 40 Ländern herrschen derzeit Kriege oder bewaffnete Konflikte. In vielen dieser Länder und in den meisten Flüchtlingslagern besteht mehr als die Hälfte der Bevölkerung aus Minderjährigen. Sie sind immer unfreiwillig beteiligt und völlig unzureichend vor Gewalt geschützt.

Die Ausstellung “ich krieg dich – Kinder in bewaffneten Konflikten“ ist ein Angebot an Erwachsene und Jugendliche, sich anhand von konkreten Schicksalen und Themen-Tafeln in die Lage von Kindern im Krieg hinein zu denken. Die Rechte der Kinder sind dem christlichen Hilfswerk World Vision, mit Hauptsitz im hessischen Friedrichsdorf, ein Hauptanliegen. Durch langfristige Entwicklungsprojekte, Katastrophenhilfe und die politische Lobby- und Kampagnenarbeit will World Vision dazu beitragen, die Situation von Kindern in der Welt zu verbessern.

www.worldvision.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok