eine welt bmz 100Berlin. - Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) hat am Dienstag alle Kinder und Jugendlichen der Klassen 1 bis 13 dazu aufgerufen, sich am diesjährigen Schulwettbewerb des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik ("Alle für Eine Welt – Eine Welt für Alle") zu beteiligen. Thema des Wettbewerbs ist "Global und lokal denken und handeln – Die Welt beginnt vor deiner Tür!"

Muss ich ein schlechtes Gewissen haben, wenn ich ein neues T-Shirt für nur zwei Euro kaufe? Was ist nachhaltiger – Bio-Äpfel aus Neuseeland oder konventionelle aus dem Alten Land? Was macht den fairen Handel fairer als den freien Markt? Das diesjährige Thema des Schulwettbewerbs appelliert an alle Schülerinnen und Schüler, ihr tägliches Handeln zu reflektieren und dieses dann so nachhaltig wie möglich zu gestalten - sei es bei Einkauf und Konsum, auf dem Schulweg, im Klassenraum oder in der Freizeit.  

"Klimawandel, Rohstofffragen, internationale Handelsbeziehungen - in einer globalisierten Welt müssen wir wortwörtlich über den Tellerrand hinweg schauen, um diese Zusammenhänge zu sehen", so Niebel. "Denn  unser Konsumverhalten, unser Denken und Handeln hat Auswirkungen auf die Lebensbedingungen von Menschen in Afrika, Asien oder anderswo in der Welt. Das bedeutet eine große Verantwortung – viele Erwachsene verschließen die Augen noch immer davor, zu Lasten ihrer Kinder. Die sind oft schon viel weiter: Kinder und Jugendliche machen sich sehr wohl Gedanken über die Folgen der Globalisierung. Genau das wollen wir mit dem Thema dieses Wettbewerbs unterstützen – denn es stimmt: Die Welt beginnt vor unserer Tür!"

Für alle Schülerinnen und Schüler, die beim Wettbewerb mitmachen wollen, gilt: Ob Text oder Bild, Foto oder Film, Kunstwerk, Theater- oder Musikstück, digitale oder analoge Arbeit – der Wettbewerbsbeitrag kann in jeder denkbaren Form eingereicht werden. "Jeder Gedanke zum Lernbereich globale Entwicklung zählt!", so das BMZ. Um diesen Lernbereich zu fördern, bietet der Wettbewerb begleitend umfangreiche und kostenfreie Materialien zur Einbindung des Themas in den Unterricht und richtet sich damit insbesondere an Lehrerinnen und Lehrer und weitere Multiplikatoren.

Mitmachen und sich engagieren lohnt sich: Klassen, Schülerteams und Arbeitsgruppen, die sich bis zum Einsendeschluss am 15. März 2014 beteiligen, können mehr als einhundert Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von über 50.000 Euro gewinnen. Dabei werden Schulen, die sich erfolgreich für den Schulpreis bewerben, mit Geldpreisen im Gesamtwert von 25.000 Euro ausgezeichnet.

Zudem loben die Partner des Wettbewerbs einen Sonderpreis unter dem Titel "Hoffnungsträger" aus. Die Preisverleihung findet im Juli 2014 im Schloss Bellevue in Berlin statt. Jeder Teilnehmende erhält eine namentliche Urkunde des Bundespräsidenten.

Der Schulwettbewerb wird im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) von Engagement Global gGmbH in Kooperation mit dem Grundschulverband sowie dem Cornelsen Verlag durchgeführt. Unterstützt wird der Wettbewerb von der Kindernothilfe, der Deutschen Welthungerhilfe, Care Deutschland-Luxemburg, Plan International Deutschland und Boehringer Ingelheim.

http://www.eineweltfueralle.de
http://www.engagement-global.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok