Globalisierung

attacFrankfurt a.M. (epo.de). - Das globalisierungskritische Netzwerk Attac will gemeinsam mit Bündnispartnern zu Protesten gegen den G8-Gipfel im kommenden Jahr in Deutschland aufrufen. "Wir rechnen mit einer hohen Mobilisierung der Zivilgesellschaft", sagte Peter Wahl vom Attac-Koordinierungskreis. "Die G8 vertreten nur 13 Prozent der Weltbevölkerung, treffen aber Entscheidungen für die ganze Welt - ohne demokratische Legitimation."
CorABerlin (epo.de). - In Berlin hat sich ein Netzwerk deutscher Organisationen gegründet, um von Unternehmen die Einhaltung von Menschenrechten sowie international anerkannten sozialen und ökologischen Standards zu fordern. Am neuen CorA-Netzwerk für Unternehmensverantwortung (CorA; "Corporate Accountability") beteiligen sich unter anderen Menschenrechtsorganisationen, Gewerkschaften, kirchliche und entwicklungspolitische Organisationen sowie Verbraucher- und Umweltverbände.

ecosocGenf/Berlin (epo). - Der Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) will im Rahmen eines High Level Meetings in Genf Wege aus der Beschäftigungskrise und der Armut aufzeigen. Dabei greife ECOSOC das von der Internationalen Arbeitsoganisation (ILO) entwickelte Konzept der menschenwürdigen Arbeit ("Decent Work") auf, um es stärker zur Erreichung der Millenniums-Entwicklungsziele einsetzen, erklärte die ILO am Montag in Berlin. Die ECOSOC-Tagung dauert bis Mittwoch.

Manager ohne GrenzenStuttgart/Berlin (epo.de). - "Managager ohne Grenzen" nennt sich eine neues Programm, das eine Stuttgarter Consulting Führungskräften aus der Wirtschaft anbietet. Mindestens vier Wochen, aber auch drei Monate oder länger können die Manager ihre gewohnten Arbeitsfelder hinter sich lassen und ihre Fähigkeiten in Sozialprojekte im Ausland einbringen. Die ersten Projekte in Nordindien, in Ägypten, Tansania und Südafrika werden bereits mit Managern ergänzt. In den Projekten sind erfahrende, zumeist einheimische Fachkräfte tätig. Die Manager sollen als "International Volunteers" hinzu kommen und Unterstützer sowie Impulsgeber sein.

NorwayBerlin (epo). - Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat gegen die ihrer Ansicht nach illegale Verschrottung Asbest-verseuchter Schiffe in Billiglohnländer protestiert. Aktueller Anlass ist die Abwrackung des Kreuzfahrtschiffes "Norway", in dem rund 900 Tonnen Krebs erregendes Asbest verbaut sind, in Indien.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok