Dagmar SchmidtBerlin/Bonn (epo). - Die entwicklungspolitische Szene in Deutschland trauert um Dagmar Schmidt. Die SPD-Bundestagsabgeordnete hatte Ende August noch am epo-Chat mit der Arbeitsgruppe Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung der SPD-Fraktion teilgenommen. Dagmar Schmidt war stellvertretende Sprecherin der SPD im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (AWZ) des Deutschen Bundestages.


Die Redaktion von Entwicklungspolitik Online ist sehr betrübt über den plötzlichen Tod der 1948 geborenen Realschullehrerin aus dem Hochsauerlandkreis, die sich insbesondere um Themen wie Tourismus, Kooperation mit Wirtschaft und Wissenschaft, Umwelt und Geschlechtergerechtigkeit kümmerte.

Die entwicklungspolitische Sprecherin der SPD, Karin Kortmann, erklärte, vieles von dem, was sie für die Menschen in Entwicklungsländern und vor allem in der ihr vertrauten Region Naher Osten getan habe, werde Früchte tragen.

Auch der Deutsche Entwicklungsdienst (DED) nahm die Nachricht vom Tod der Bundestagsabgeordneten "mit großer Bestürzung" auf. Schmidt war Mitglied des Verwaltungsrates des DED. Sie habe ihre Aufgaben im DED-Verwaltungsrat stets mit ausgeprägtem Engagement und entwicklungspolitischer Kompetenz wahrgenommen, sagte DED-Geschäftsführer Jürgen Wilhelm.

Dagmar Schmidt starb am Mittwoch nach kurzer, schwerer Krankheit an einem Hirntumor.

MdB Dagmar Schmidt


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.