connecttheworld

New York. - Zusammen mit Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, Wikipedia-Chef Jimmy Wales, Bill und Melinda Gates, Mo Ibrahim, Charlize Theron, Richard Branson, Arianna Huffington, dem Kampagnenbündnis action/2015 und Save the Children fordert die entwicklungspolitische Lobby- und Kampagnenorganisation ONE in ihrer "Connectivity Declaration" universellen Internetzugang für alle Menschen bis 2020. Damit soll gewährleistet werden, dass die Globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung ein Erfolg werden.

Diese wurden am Wochenende von den Vereinten Nationen in New York verabschiedet. Sie beinhalten unter anderem die Beendigung von Armut und Hunger, die Stärkung von Gesundheitssystemen, die Gleichstellung der Geschlechter und den Kampf gegen den Klimawandel.

Jamie Drummond, Mitgründer von ONE, sagte dazu: "Wir sind froh, dass die Globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung beschlossen wurden. Jetzt geht es darum, sie so schnell wie möglich umzusetzen. Das Internet wird dabei eine zentrale Rolle spielen. Es ist Motor für Entwicklung und verbindet Menschen weltweit. Aber: Drei Milliarden Menschen haben keinen Zugang zum Internet. Wir dürfen nicht hinnehmen, dass sie nicht von den Vorteilen des Internets profitieren. Wir rufen deswegen die Staats- und Regierungschefs der Welt auf, all ihren Bürgern Zugang zum Internet zu ermöglichen."

Die  "Connectivity Declaration" wurde bisher unterzeichnet von:

Bono, U2-Frontsänger und ONE-Mitgründer

Mark Zuckerberg, Facebook-Gründer

Jimmy Wales, Erfinder von Wikipedia

Bill und Melinda Gates für die Gates-Stiftung

Mo Ibrahim für die Mo-Ibrahim-Stiftung

Carolyn Miles, Vorsitzende von Save the Children

Cobus de Swardt für Transparency International

Kathy Calvin für die UN Foundation

dem weltweiten Kampagnenbündnis action/2015

der Sängerin Shakira

der Schauspielerin Charlize Theron für das African Outreach Project

Arianna Huffington, Chefredakteurin der Huffington Post

dem Unternehmer Richard Branson

Ayaan Hirsi Ali

Judith Owigar für AkiraChix

Erik Hersman für BRCK

Niall Dunne für BT

Danny Sriskandarajah für Civicus

Denis O’Brien für Digicel

Jeff Sachs für das Earth Institute der Universität Columbia

Hans Vestberg für Ericsson

Hugh Evans für Global Citizen

Josiah Mugambi für iHub

Ashish Thakkar für die Mara Group

David Soloff für Premise

Project Everyone

Nik Hartley für Restless Development

George Takei

Chris Anderson für TED

Daudi Were für Ushahidi

Omoyele Sowore für Sahara Reporters

und Oluseun Onigbinde für BudgiT.

Dies ist der Wortlaut der "Connectivity Declaration":

"Ich bin davon überzeugt, dass das Internet unverzichtbar für den Erfolg der Globalen Ziele ist. Wenn Menschen Zugang zu den Werkzeugen und dem Wissen erhalten, die das Internet bietet, bekommen sie Zugang zu den Dingen, die uns das Leben bereits erheblich erleichtern. Das Internet ist unverzichtbar im Kampf gegen Ungerechtigkeit, für den Austausch neuer Ideen und für die Schaffung neuer Jobs. Doch noch immer hat die Hälfte der Weltbevölkerung keinen Zugang zum Internet, insbesondere Frauen und Mädchen. Das Internet gehört allen. Es sollte allen zugänglich sein.

Ich rufe hiermit die Staats- und Regierungschefs sowie Unternehmen und Gemeinden dazu auf, zusammen daran zu arbeiten, dass ein universeller Internetzugang bis 2020 Wirklichkeit wird – so wie es die Globalen Ziele vorsehen. Lasst uns die Welt vernetzen (#ConnectTheWorld), um die Globalen Ziele (#GlobalGoals) zu erreichen."

Alle Menschen sind aufgefordert, sich der Bewegung anzuschließen und den Aufruf auf www.one.org/connecttheworld zu unterstützen.

Quelle: one.org


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.