nepadMaputo (epo). - Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und die afrikanische Reforminitiative NEPAD (New Partnership for Africa's Development) werden in Zukunft noch enger zusammenarbeiten. Ein entsprechendes Abkommen unterzeichneten die deutsche Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul und der Chief Executive des NEPAD-Sekretariats, Prof. Firmino Mucavele in Maputo/Mosambik.

"Wir unterstützen seit Jahren die eigenen Reformanstrengungen afrikanischer Staaten. NEPAD ist einer der Reformmotoren für Afrikas Entwicklung. Die von NEPAD ausgehende Dynamik wollen wir auch in Zukunft nachdrücklich unterstützen", sagte die Ministerin in Mosambik.

Die Zusammenarbeit soll sich nach BMZ-Angaben vor allem auf die Bereiche Gute Regierungsführung, Förderung der Privatwirtschaft - insbesondere der Agrarwirtschaft ? und Wasser konzentrieren.

Wieczorek-Zeul nimmt für die Bundesregierung am Africa Partnership Forum in Maputo teil. Im Africa Partnership Forum führen die G8 den politischen Dialog mit Vertreterinnen und Vertretern der NEPAD-Staaten, der OECD und vieler multilateraler Organisationen.

? NEPAD
? Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.