uno fluechtlingshilfeBonn. - Der UNO-Flüchtlingshilfe, nationaler Partner des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR), steht 2020 ein besonderes Jahr bevor. Seit ihrer Gründung im August 1980 in Bonn setzt sich die Organisation für die finanzielle Unterstützung der weltweiten, lebensrettenden Einsätze des UNHCR und für Projekte und Initiativen Geflüchteter in Deutschland ein. Gemeinsam mit über 100 KünstlerInnen will die UNO-Flüchtlingshilfe ein starkes Zeichen der Humanität und der Solidarität für die über 70 Millionen Menschen auf der Flucht setzen. Bei einer bundesweiten, staatlich genehmigten Kunstlotterie, in dieser Form eine Premiere in Deutschland, soll der Erlös von 25.000 Losen an den UNHCR gehen.

Mittlerweile haben mehr als 100 Künstlerinnen und Künstler spontan zugesagt, dieses gemeinsame, wichtige Zeichen mit einem Werk zu unterstützen. Das Magazin "art- das Kunstmagazin" begleitet die Lotterie als Medienpartner und berichtet ausführlich in der Ausgabe 3/2020 des Magazins. Chefredakteur Tim Sommer sagte zur UNO-Flüchtlingshilfe Kunstlotterie: "Wer ein Los erwirbt, hat die große Chance ein Kunstwerk zu gewinnen und gleichzeitig Gutes zu tun. Mit dieser Aktion wird ein wichtiges Zeichen der Humanität durch die Kunst gesetzt – deshalb ist 'art-das Kunstmagazin' gerne dabei."

Möglich wird die Lotterie durch 100 MalerInnen, FotografInnen, Video-, Installations- und KonzeptkünstlerInnen, die der UNO-Flüchtlingshilfe ihre Kunst – im DIN A5-Format - zur Verfügung gestellt haben. Zu den KünstlerInnen der Lotterie HEART - 100 artists. 1 mission. zählen u.a. Norbert Bisky, Olafur Eliasson, Douglas Gordon, Tue Greenfort, Katharina Grosse, Candida Höfer, Jenny Holzer, Anselm Kiefer, Herlinde Koelbl, Joseph Kosuth, Markus Lüpertz, Thomas Ruff, Pascale Marthine Tayou, Jorinde Voigt, Paloma Varga Weisz und He Xiangyu. Vor der Verlosung werden die 100 Werke im Herbst 2020 jeweils zwei Wochen lang in enger Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Bonn, der Hamburger Kunsthalle und der Berlinischen Galerie - Museum für moderne Kunst ausgestellt.

Für Peter Ruhenstroth-Bauer, Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe, steht das gemeinsame Zeichen für Menschlichkeit und eine offene Zivilgesellschaft im Mittelpunkt der Aktion: "Wir könnten nicht dankbarer und stolzer sein auf den Einsatz und das starke Engagement dieser Künstlerinnen und Künstler für unsere Arbeit, für Millionen von Flüchtlingen und eine offene Zivilgesellschaft in Deutschland!"

Der Erwerb der Lose ist einfach: Durch eine Überweisung von 40 Euro pro Los und zusätzlichen Angaben zum Erwerber (Post- &/ E-Mail-Adresse) auf das Kunstlotterie-Sonderkonto (IBAN: DE 81 3702 0500 0008 2900 40; BIC: BFSWDE33XXX) der UNO-Flüchtlingshilfe. Teilnehmen an der Lotterie dürfen nur volljährige Erwerber.

Quelle: www.uno-fluechtlingshilfe.de 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok