erlassjahr 100Düsseldorf. - Zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie fordern immer mehr Länder im Globalen Süden Schuldenerlasse. Ecuador widmet eigenständig für die Rückzahlung von Schulden vorgesehene Gelder für die Bewältigung der Pandemie um. Das deutsche Entschuldungsbündnis erlassjahr.de fordert von der Bundesregierung, zugunsten der Bewältigung der weltweiten Krise auf die Schuldenrückzahlung betroffener Länder zu verzichten.

Am vergangenen Montag widmete Ecuador 200 Millionen US-Dollar, die für die Schuldenrückzahlung vorgesehen waren, für die Bewältigung der Corona-Pandemie um. Damit realisiert die Regierung in Quito eigenständig, was immer mehr Regierungen im Globalen Süden und Entschuldungsbewegungen weltweit fordern: Bei ihrem virtuell durchgeführten Gipfeltreffen forderten die afrikanischen Finanzminister einen Erlass ihrer für 2020 ausstehenden Zinszahlungen. Auch der pakistanische Premierminister Imran Khan verlangte von den reichen Ländern Schuldenerleichterungen, um die in vielen Ländern unterfinanzierten Gesundheitssysteme zu stärken.

"Viele Länder mit niedrigem Einkommen geben mehr Geld für den Schuldendienst als für die öffentliche Gesundheit aus – durchschnittlich viermal so viel", erklärte Kristina Rehbein, politische Referentin von erlassjahr.de. "Es ist daher das einzig Richtige, zu verhindern, dass Gelder abfließen, die dringend zur Bewältigung der drohenden Notsituation benötigt werden. Jedes Zögern würde die finanziellen, aber vor allem die sozialen Kosten vervielfachen. Wir fordern die Bundesregierung auf, die Maßnahmen der gefährdeten Schuldnerländer zu unterstützen."

Der Präsident der Weltbank, David Malpass, schlug sogar eine Einstellung des gesamten Schuldendienstes an andere Regierungen vor. Um Unterstützung für diesen Vorschlag zu bekommen, sei jedoch wichtig, dass die Weltbank zunächst ihre eigenen Forderungen an die betroffenen Länder aussetze, so Rehbein.

Das deutsche Entschuldungsbündnis "erlassjahr.de – Entwicklung braucht Entschuldung" setzt sich dafür ein, dass den Lebensbedingungen von Menschen in verschuldeten Ländern mehr Bedeutung beigemessen wird als der Rückzahlung von Staatsschulden. erlassjahr.de wird von derzeit über 600 Organisationen aus Kirche, Politik und Zivilgesellschaft bundesweit getragen und ist eingebunden in ein weltweites Netzwerk nationaler und regionaler Entschuldungsinitiativen.

Quelle: www.erlassjahr.de 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok