caritasFreiburg. - Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, hat 40.000 Euro für die Nothilfe aufgrund der schweren Flutkatastrophe in Vietnam bereitgestellt. Die langjährigen Projektpartner von Caritas international leisten Nothilfe für die betroffenen Menschen. Sie verteilen vor allem Lebensmittel und Wasser.

Viele Freiwillige geben die Hilfsgüter aus, vornehmlich an Menschen mit Behinderungen, kranke und alte Menschen. Aber weitere Hilfsgüter werden dringend benötigt. Die Menschen brauchen vor allem Medikamente, Hygieneartikel sowie Haushaltsartikel, aber auch Schutzmaterialien vor Regen, Kleidung, Decken und Moskitonetze.

Seit Anfang Oktober gehen starke Regenfälle auf das Land nieder und haben zu großflächigen Überschwemmungen und vielen Erdrutschen in acht Provinzen geführt. Heftige Stürme begleiten den Regen und verschärfen somit die Situation in den betroffenen Regionen.

"Das Land, alles was die Menschen haben, ist buchstäblich im Wasser versunken, mehr als 130 Menschen haben seit Beginn der Regenfälle ihr Leben verloren, viele werden vermisst", sagte Christine Wegner-Schneider, Länderreferentin für Vietnam bei Caritas international. Die gewaltigen Wassermassen haben die Ernten vernichtet, Nutztiere – Rinder und Geflügel – sind tausendfach in den Fluten ertrunken. Straßen sind unpassierbar, unzählige Dörfer sind nicht mehr zu erreichen. "Das Wasser hat vielen Menschen ihre Existenzgrundlage geraubt, sie brauchen dringend Hilfe", erklärte Wegner-Schneider.

Die vietnamesische Regierung hat bereits um internationale Hilfe gebeten. Verschlimmern könnte die Situation der Zyklon "Saudel", der voraussichtlich am 25. Oktober Vietnam erreichen wird. "Saudel" wäre der dritte Tropensturm, der das Land innerhalb von nur drei Wochen heimsucht.

Quelle: www.caritas-international.de 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok