VENROBonn (epo.de). - Die Mitgliederversammlung des Verbands Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO) hat Monika Dülge vom Eine Welt Netz Nordrhein-Westfalen und Hildegard Peters von der Kindernothilfe als neue Mitglieder in den zehnköpfigen Vorstand gewählt. Sie rücken für Annette Berger und Elke Rusteberg nach, die wegen beruflicher Veränderungen aus dem Vorstand ausgeschieden waren.

Auf ihrer Sitzung am 13. Dezember in Bonn verständigten sich die Delegierten außerdem auf strategische Ziele und Instrumente der VENRO-Arbeit. Demnach sollen der Ausbau der Entwicklungspolitik, die Verwirklichung von Kohärenz in entwicklungspolitisch relevanten Politikbereichen und die Stärkung der Zivilgesellschaften in Industrie- und Entwicklungsländern Kernziele der Verbandstätigkeit bis 2010 sein.

Die Delegierten beschlossen zudem, die begonnene Diskussion über das neue Strategiepapier "VENRO 2010" im kommenden Jahr weiterzuführen. Auf ihrem Jahrestreffen verabschiedeten die Mitglieder auch den VENRO-Haushalt für 2007, dessen überwiegende Eigenfinanzierung auch künftig die Unabhängigkeit des Verbands sichern soll.

VENRO gehören rund 100 deutsche NRO an, die als Träger der privaten oder kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit, der Nothilfe sowie der entwicklungspolitischen Bildungs-, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit tätig sind.

VENRO


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok