AABerlin (epo.de). - Das Auswärtige Amt (AA) unterstützt Nothilfeprojekte in Somalia und zugunsten somalischer Flüchtlinge in Äthiopien und Kenia. Jetzt hat das AA uzusätzliche 850.000 Euro für die Durchführung von Hilfsprojekten zur Verfügung gestellt. Seit Anfang des Jahres hat das Auswärtige Amt damit insgesamt 2,79 Millionen Euro für Hilfsmaßnahmen in Somalia und für somalische Flüchtlinge bereit gestellt.

Die Diakonie Katastrophenhilfe erhält nach Angaben des AA 100.000 Euro für die Versorgung von Hilfsbedürftigen in Mogadischu und Umgebung mit Nahrungsmitteln und lebensnotwendigen Hilfsgütern. Dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) werden insgesamt 750.000 Euro zur Verfügung gestellt. Davon entfallen 500.000 Euro auf die Versorgung somalischer Flüchtlinge im Flüchtlingslager Dadaab in Kenia. Weitere 250.000 Euro kommen somalischen Flüchtlingen im benachbarten Äthiopien zugute.

In den vergangenen Monaten wurde Somalia mehrfach von humanitären Krisen heimgesucht. Auf anhaltende Dürreperioden folgten verheerende Überschwemmungen, die Schätzungen zufolge bis zu eine Million Menschen in Mitleidenschaft zogen. Die Verschärfung der politischen Lage in Somalia Ende Dezember 2006 führte zu einer weiteren Verschlechterung der Versorgungslage und des Zugangs ausländischer Hilfsorganisationen.

 www.auswaertiges-amt.de


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok