GTZEschborn (epo.de). - Die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) und die Japanische Entwicklungsorganisation JICA wollen bei der Förderung von Frauen in Entwicklungsländern enger zusammen arbeiten. Die beiden Entwicklungsorganisationen haben in der afghanischen Hauptstadt Kabul eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Afghanistan wurde als Pilotland für das gemeinsame Engagement ausgewählt.

"Gemeinsam wollen wir dazu beitragen, die Lücke zwischen den in der Verfassung verbrieften Rechten und der Realität zu schließen", erklärte Gisela Hayfa, GTZ-Büroleiterin in Afghanistan.

Seit 2004 sind in Afghanistan Frauen und Männer vor dem Gesetz gleichberechtigt. Die Verwirklichung der Rechte der Frauen gehört zu den großen Herausforderungen des Wiederaufbaus und ist deshalb für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ein Schwerpunktthema in der Entwicklungszusammenarbeit mit Afghanistan.

In ihrer Vereinbarung legten GTZ und JICA eine Reihe gemeinsamer Aktivitäten fest. Eine Studie erhebt erstmals Daten zur Situation der von Frauen geführten Haushalte. Studienreisen in die Nachbarländer dienen dazu, dass Beamte und Beamtinnen der Ministerien die Frauenpolitik in den Nachbarländern kennen lernen und sich mit ihren Amtskollegen austauschen. So soll sichergestellt werden, dass die Belange der Frauen in der nationalen Strategie zur Armutsbekämpfung Afghanistans besonders berücksichtigt werden.

Die Initiative von GTZ und JICA geht auf das Vorhaben "Gender Mainstreaming" zurück, das die GTZ im Auftrag des BMZ seit 2005 durchführt. In dem Vorhaben geht es darum, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ministerien darin zu schulen, Gleichberechtigung in den politischen Programmen der Ressorts umzusetzen. Das Finanzministerium erhält eine kontinuierliche Beratung, damit die Förderung der Frauen bereits bei der Aufteilung der Haushaltsmittel berücksichtigt wird. Mehrere Ministerien setzen Gender-Verantwortliche ein, deren Arbeit das Frauenministerium koordiniert.

www.gtz.de


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok