KindernothilfeDuisburg (epo.de). - Noch bis zum 31. Mai können sich Journalistinnen und Journalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz um den Medienpreis "Kinderrechte in der Einen Welt" bewerben, den die Kindernothilfe in Duisburg jährlich ausschreibt.

Die Beiträge müssen in deutscher Sprache produziert worden sein. Sie sollen in hervorragender Weise dazu beitragen, die Öffentlichkeit für Kinderrechte, bzw. deren Verletzungen zu sensibilisieren.

Schwerpunkt des Preises ist die Berichterstattung aus Afrika, Lateinamerika, Asien sowie Osteuropa. Beiträge mit Themen aus dem westlichen Europa sind jedoch ebenfalls willkommen. Schirmherrin des Preises ist Christina Rau, Stiftungsrätin der Kindernothilfe.

Journalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können sich mit Arbeiten aus dem Jahr 2006 beteiligen. Die Kindernothilfe vergibt die mit jeweils 2.500 Euro dotierten Preise in den Sparten TV, Hörfunk, Print sowie Foto zum neunten Mal.

www.kindernothilfe.de


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok