unhcrBerlin (epo.de) - Der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR), António Guterres, hat einen neuen Vertreter nach Berlin entsandt. Der Österreicher Michael Lindenbauer (50) wechselte jetzt vom UNHCR-Amtssitz in Budapest in die Bundeshauptstadt.


Lindenbauer blickt auf eine 25-jährige Berufskarriere beim UNHCR zurück. Zuvor absolvierte der promovierte Jurist ein Studium an der Universität Salzburg. Im Jahre 1984 begann er seine Tätigkeit für die UN-Organisation in Wien, danach folgten in den 90er Jahren Stationen in Bonn, Hongkong, Rangoon (Myanmar) und Dublin (Irland). Im Jahre 2000 übernahm er in der UNHCR-Vertretung in Colombo (Sri Lanka) die Abteilung für den Flüchtlingsschutz. Drei Jahre später wurde er zum stellvertretenden Leiter der UNHCR-Vertretung im Sudan mit Sitz in der Hauptstadt Khartum ernannt.

Im Jahre 2005 wechselte er in gleicher Funktion nach Budapest in das UNHCR-Büro für Zentraleuropa, zuständig für Ungarn, Polen, Bulgarien, Rumänien, die Slowakei und Slowenien. Lindenbauer ist verheiratet und hat zwei Kinder.

www.unhcr.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.