daad_bicentenarios_100Bonn (epo.de). - Viele Staaten Lateinamerikas haben vor 200 Jahren ihre Unabhängigkeit erklärt. Zu den Ländern, in denen Bicentenario-Feiern anstehen, gehören Argentinien, Bolivien, Chile, Ecuador, Kolumbien und Mexiko. In diesen Ländern richtet der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) in Zusammenarbeit mit lateinamerikanischen Partnern zwei Jahre lang Veranstaltungen aus.

Die Veranstaltungen verfolgen nach Angaben des DAAD drei inhaltliche Linien: Sie sollen den wissenschaftlichen Diskurs über deutsche Technologien anregen, Bezug auf markante deutsche Beiträge zur Entstehung der lateinamerikanischen Gesellschaften nehmen und wichtige globale Themen in den Dialog mit den lateinamerikanischen Ländern einbringen.

Als Aushängeschild deutscher Technologie reist der "Science Tunnel" der Max-Planck-Gesellschaft durch mehrere Bicentenario-Länder: Eine rund 170 Meter lange Multimedia-Ausstellung, die dem Besucher die verschiedensten naturwissenschaftlichen Phänomene veranschaulicht und von Vorträgen und Symposien begleitet wird, die der DAAD organisiert hat. Die Ausstellung begeisterte bereits viele Tausend Besucher, denn sie bringt dem Betrachter die Grenzen von Zeit und Raum nahe und vermittelt gleichzeitig einen Ausblick auf das gesamte Universum. Als nächstes wird sie in Mexiko zu sehen sein. Eröffnungstermin ist der 16. Juni 2010 in Mexiko-Stadt.

Bedeutende Ausstellungen zum Thema "Deutsche Immigration in Südamerika" begleiten die Feierlichkeiten in Mexiko und Argentinien. Während in Mexiko derzeit mit großem Erfolg die Fotosammlung "Hugo Brehme und die mexikanische Revolution" zu sehen ist, kann man in der argentinischen Nationalbibliothek in Buenos Aires eine Ausstellung über das Leben und Werk des deutschen Exildichters Paul Zech (1881-1946) bewundern. Sie wird ergänzt durch ein Kolloquium und Lesungen.

Außerdem finden Kunstausstellungen wie die der Berliner Künstlerin Ruth Tesmar zu Alexander von Humboldts "Besteigung des Chimborazo" statt, Kolloquien sowie Tagungen und Symposien zu verschiedenen Themen. Dabei geht es auch um die Frage der kollektiven Erinnerungsarbeit in lateinamerikanischen Gesellschaften und wie deutsche Forschung und Theoriebildung dazu beitragen.

Termine und Details zu den mit lateinamerikanischen Partnern gemeinsam geplanten und durchgeführten Veranstaltungen sind unter www.bicentenarios-daad.org im Internet zu finden.

www.bicentenarios-daad.org
www.daad.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok