gtzBerlin (epo.de). - Die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) unterstützt die Ukraine bei der Vorbereitung der Fußball Europameisterschaft 2012. Derzeit besucht eine 16-köpfige Delegation der vier ukrainischen UEFA Euro 2012 Austragungsorte Donezk, Kiew, Kharkiw und Lwiw (Lemberg) die Stadt Hamburg. Die Delegation besteht aus den Leitern der Euro-Abteilungen der Austragungsorte sowie Vertretern der Nationalagentur zur Vorbereitung der Euro. Ziel der Reise ist es, sich bei den Experten der Stadt Hamburg darüber zu informieren, wie die Stadt die WM 2006 für ihre Entwicklung genutzt hat.

Im Mittelpunkt stehen Gespräche mit der Marketingabteilung sowie Experten, die für die Medienarbeit sowie die Betreuung der Fußballfans verantwortlich waren.

Im Rahmen der deutsch-ukrainischen Entwicklungszusammenarbeit unterstützt die Bundesrepublik Deutschland die Ukraine mit rund zwei Millionen Euro bei der Vorbereitung des Turniers. Das deutsch-ukrainische Vorhaben will vor allem die Erfahrungen Deutschlands bei der Durchführung der Fußballweltmeisterschaften 2006 in Deutschland sowie 2010 in Südafrika für die Entwicklung der Ukraine erschließen. Die GTZ führt das Projekt im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) durch.

Die Arbeit des Projektes konzentriert sich nach Angaben der GTZ auf Fragen des Standortmarketings, auf die Entwicklung und Verbesserung des touristischen Angebotes sowie die Bereiche öffentlicher Personennahverkehr und Flughäfen. So wollen die deutschen und ukrainischen Experten mit einem großen Auftritt auf der diesjährigen Internationalen Tourismusbörse in Berlin zeigen, was das Land für die mehr als eine Million Besucher, die 2012 zum Turnier erwartet werden, zu bieten hat.

Experten unter anderem des Flughafen Münchens sollen ferner dabei helfen, die neuen Flughafen-Terminals in den Austragungsorten Donezk, Kharkiw, Lwiw (Lemberg) und Kiew wirtschaftlich und effizient zu betreiben. Weiterhin helfen die Deutschen mit ihren Erfahrungen, damit der öffentliche Personennahverkehr in den Austragungsorten während des Turniers möglichst reibungslos läuft.

www.gtz.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok