benefiz_1109_100Berlin. - Angesichts der dramatischen Hungerkatastrophe in Ostafrika haben der bekannte Reggae-Künstler Gentleman und seine Band The Evolution, Rock-Legende Wolfgang Niedecken, Nosliw & Band und viele weitere Künstler zu einem Benefiz-Konzert am 3. September im Berliner Tempodrom aufgerufen. Aus Solidarität mit den Not leidenden Menschen in Ostafrika treten alle Künstler ohne Gagen auf, um mit ihrer Musik und der Unterstützung der Fans zu helfen. Die Erlöse gehen an die Kampagne "Gemeinsam für Afrika", deren Hilfsorganisationen in Somalia, Kenia und Äthiopien gegenwärtig im Einsatz zur Versorgung der hungernden Menschen sind.

Die Künstler rufen unter dem Motto "UNITED FOR AFRICA – Lass uns was machen" zum großen Solidaritäts-Abend auf. Durch das Programm führt die Radio-Moderatorin Visa Vie. Mit dabei im Berliner Tempodrom sind außerdem: Mamadee & Tamika, Kimoe, Macoras, Ganjaman, Mighty Tolga, Sista Gracy, Tobi Wan, Callya, Speaker Davis, Ephraim Juda, Soultecniques, Ninyl Richie u.a. Weitere special guests werden erwartet.

Der erste Sonnabend im September soll ganz im Zeichen Afrikas stehen. Kinder und Jugendliche können sich bereits vor dem Konzert in Workshops mit Afrika auseinandersetzen und sich über Afrika informieren. So können sie sich bei Mitarbeitern der Hilfsorganisationen über die Situation vor Ort und die Hilfseinsätze erkundigen.

"Wir finden es großartig, dass so viele angesagte Reggae-Künstler erneut für Afrika ihre Stimme erheben und hoffen auf große Resonanz mit vielen Besuchern", sagte Susanne Anger, Sprecherin von Gemeinsam für Afrika. "Schon in den letzten Jahren hat sich das deutsche Jugendprojekt Reggae Nation Germany konsequent für Afrika engagiert und gerade jetzt - wo die Not besonders groß ist - hilft es Gemeinsam für Afrika sehr, gerade auch junge Menschen mit einem Benefiz-Konzert zu erreichen und für eine Unterstützung zu mobilisieren."

Die Karten kosten 36,55 Euro und sind ab sofort in allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.gemeinsam-fuer-afrika.de/concert_sep11.php erhältlich. Der komplette Erlös des Abends fließt in die Hilfsprojekte.

Gemeinsam für Afrika ist ein Bündnis 23 anerkannter Hilfswerke, die der Öffentlichkeit ein neues und differenziertes Bild von Afrika vermitteln möchten - ein Bild, das den Kontinent nicht auf seine Probleme reduziert, sondern seine Potenziale und Stärken hervorhebt. Über 100 prominente Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und zahlreiche Bürgerinnen und Bürger unterstützen Gemeinsam für Afrika.

www.gemeinsam-fuer-afrika.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.