todoBerlin. - Projekte aus dem Iran, aus Kambodscha und Mexiko sind die Gewinner des TO DO! 2013 Wettbewerbs für sozialverantwortlichen Tourismus, den der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung seit 1995 jährlich ausschreibt. Am 5. März um 14.30 Uhr werden sie auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin ausgezeichnet.

Trotz aller Verschiedenheiten verfolgen die diesjährigen Preisträger ähnliche Ziele: die Verbesserung der Lebenssituation der Bevölkerung durch umsichtige Entwicklung touristischer Angebote, Naturschutz und Umweltbildung. Das Boomkolbeh – Turkmen Ecolodge im Iran, das Chambok Community Based Ecotourism Project in Kambodscha und die Organisation Grupo Ecológico Sierra Gorda in Mexiko haben geholfen, so der Studienkreis, "in landschaftlich attraktiven Regionen alternative Einkommensmöglichkeiten zu schaffen und die Waldrodung oder Wilderei einzudämmen".

Die Entwicklung des Tourismus sei mit Hilfe von "außen" initiiert worden, doch sie erfolge in erster Linie mit den Menschen und durch die Menschen vor Ort, stellt der Studienkreis fest. Deshalb hätten die TO DO!-Jury und die mit der Überprüfung beauftragten Gutachterinnen und Gutachter das Hauptwettbewerbskriterium Partizipation in hohem Maße als erfüllt ansehen.

Quelle: Tourism Watch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.