Gesundheit

oneBerlin. - Beim G20-Gesundheitsminister*innen-Treffen hat Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zugesagt, dass Deutschland bis Ende des Jahres insgesamt 100 Millionen Impfdosen an andere Länder spenden wird. Das sind 30 Millionen mehr als die Bundesregierung bereits angekündigt hatte. Die Entwicklungsorganisation ONE begrüßte diese Zusage, fordert jedoch einen Plan, wie und wann diese Impfdosen abgegeben werden sollen.

careBerlin. - Eine neue Studie der internationalen Hilfsorganisation CARE zeigt, dass Frauen im Irak deutlich weniger Informationen über COVID-19 und Schutzmöglichkeiten haben als Männer. In einer Befragung unter mehr als 3.700 Menschen, darunter fast 60 Prozent Binnenvertriebene und Geflüchtete, gaben nur etwa 30 Prozent der Frauen an, zu wissen, wo sie sich für eine Impfung anmelden können – im Vergleich zu 50 Prozent der befragten Männer.

venro 200Berlin. - Nach jüngsten Medienberichten werden rund 2,3 Millionen ungenutzte Impfdosen an den Bund zurückgegeben. Ärztinnen und Ärzte aus ganz Deutschland und zahlreiche Nichtregierungsorganisationen weisen darauf hin, dass viele dieser Impfdosen verfallen. In Bayern mussten bereits über fünfzigtausend Impfdosen vernichtet werden. Vertragsauflagen verhindern derzeit eine unkomplizierte Weitergabe an Drittländer, in denen Impfstoff dringend benötigt wird.

uno fluechtlingshilfeBonn. - Jugendliche Flüchtlinge sind aufgrund ihrer prekären Lebensverhältnisse zahlreichen Risiken und Benachteiligungen ausgesetzt. Darauf macht die UNO-Flüchtlingshilfe anlässlich des Internationalen Tages der Jugend (12. August) aufmerksam. Insbesondere während der Corona-Pandemie würden diese Gefahren deutlich. Die weltweiten Schulschließungen zum Beispiel nähmen jugendlichen Flüchtlingen nicht nur die Möglichkeit auf Bildung, sondern auch auf grundlegende soziale und psychologische Unterstützung sowie den Zugang zur Schulspeisung.

Berlin. - Das Bündnis #makethemsign, ein Zusammenschluss aus zivilgesellschaftlichen Akteuren und politischen Initiativen, wirft Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen falsche Versprechen in der Corona-Impfstoffpolitik vor. Anlässlich des General-Council-Treffens der Welthandelsorganisation (WTO) am 27. und 28. Juli fordert das Bündnis beide Politikerinnen auf, endlich die temporäre Verzichtserklärung von Patenten auf Impfstoffe, Medikamente und andere medizinische Güter ("Waiver") zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie zu unterzeichnen.

oxfamBerlin. - Friedensnobelpreisträger Professor Mohammad Yunus und 65 führende zivilgesellschaftliche Organisationen der People's Vaccine Alliance fordern anlässlich Bundeskanzlerin Angela Merkels Treffen mit US-Präsident Joe Biden am Donnerstag die deutsche Bundesregierung auf, die Patente auf COVID-19-Impfstoffe auszusetzen. Die gesamte Woche über finden Protestaktionen in Deutschland und den USA statt, um den Druck auf Merkel zu erhöhen, sich der Biden-Administration anzuschließen und einen Verzicht auf Patente bei der Welthandelsorganisation (WTO) zu unterstützen.

careBonn. - Die Hilfsorganisation CARE ist zutiefst besorgt über die sich weiter verschärfende Coronakrise in Indonesien. Bisher wurden insgesamt mehr als 2,3 Millionen Corona-Infektionen gemeldet. Indonesien hat aktuell die dritthöchsten Fallzahlen der Welt, obwohl die Testraten zu den niedrigsten im internationalen Vergleich zählen. Die aktuelle Corona-Welle ist vor allem auf die Delta-Variante zurückzuführen. Diese sorgt in Indonesien nicht nur für erhöhte Infektionsraten bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern, wobei die unter 18-Jährigen etwa 12 Prozent der aktiven Corona-Fälle ausmachen. Dies ist eine der höchsten Kinderinfektionsraten der Welt.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok