Entwicklungszusammenarbeit

Dubai. - Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat den deutschen Pavillon auf der Weltausstellung Expo in Dubai eröffnet. Müller erklärte, die globalen Herausforderungen, vor denen wir in den nächsten Jahren stehen, seien riesig: "Bekämpfung von Pandemien, Klimaschutz, Welternährung, Schutz der Regenwälder und eine gerechte Globalisierung."

dsw neuBerlin. - Unter dem Motto "Koalitionspartner*innen gesucht!" haben 13 Entwicklungsorganisationen die Parteien dazu aufgerufen, sich in den anstehenden Koalitionsgesprächen für mehr globale Gerechtigkeit einzusetzen. Sie fordern ein klares Bekenntnis zu einer verlässlichen und ausreichenden Finanzierung für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe im Koalitionsvertrag.

venro 200Berlin. - Beim Rückblick auf die Entwicklungspolitik der derzeitigen Bundesregierung hat der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) eine gemischte Bilanz gezogen. Einerseits habe die Entwicklungspolitik in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen, erklärte der Vorstandsvorsitzende von VENRO, Bernd Bornhorst. Auf der anderen Seite gelte das Hauptaugenmerk immer weniger den Menschen in den ärmsten und fragilsten Ländern der Welt.

brot fdwBerlin. - Brot für die Welt hat an die Bundesregierung appelliert, sich für den Schutz bedrohter Menschen in Afghanistan einzusetzen. Deutschland und der Westen dürften sich jetzt nicht zurückziehen und die Menschen ihrem Schicksal überlassen. Es müsse bei den neuen Machthabern auf die Einhaltung der Menschenrechte und die Gewährung zivilgesellschaftlicher Freiheit gedrungen werden, erklärte das evangelische Hilfswerk.

bmz 100Berlin. - Weniger als drei Monate vor Beginn der Weltklimakonferenz (COP26) in Glasgow hat der Weltklimarat, das "Intergovernmental Panel on Climate Change" (IPCC), eine neue Zusammenfassung des Forschungsstands zum Klimawandel veröffentlicht. Der deutsche Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) mahnt, es gelte jetzt dringend die Weichen für einen grünen Wiederaufbau nach der Corona-Krise zu stellen.

bmz 100Berlin. - In Afrika sind die Todesfälle wegen COVID-19-Erkrankungen innerhalb einer Woche um 43 Prozent gestiegen. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) erklärte, die Entwicklung der Corona-Todeszahlen in Afrika sei dramatisch und müsse uns aufrütteln. Viele Krankenhäuser seien an ihrer Belastungsgrenze. "Das alles zeigt: Die Pandemie ist grausam, und sie ist erst dann vorbei, wenn sie weltweit beendet ist."

bmz 100Berlin. - Das Lenkungsgremium der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO) hat den Kandidaten für den Posten des Generaldirektors nominiert. Die Wahl fiel auf den von der Bundesregierung nominierten und von der EU und den 27 Mitgliedsstaaten unterstützten Kandidaten, Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU). Damit wurde zum ersten Mal ein Kandidat aus Deutschland und einem Industrieland für diesen Posten vorgeschlagen. Der neue Generaldirektor wird Ende November von der Vollversammlung aller Mitgliedstaaten offiziell bestellt.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok