Bildung

unesco deBonn. - Die Weltgemeinschaft droht ihre Bildungsziele bis 2030 zu verfehlen. Das legen aktuelle Berechnungen der UN-Organisation für Erziehung und Wissenschaft (UNESCO) nahe, die anlässlich des Internationalen Tages der Bildung am 24. Januar veröffentlicht wurden. Demnach könnten zu Beginn des nächsten Jahrzehnts mehr als 220 Millionen Kinder und Jugendliche weltweit keinen Zugang zu Schulbildung haben.

daadBonn. - Seit Anfang des Jahres ist Prof. Dr. Joybrato Mukherjee neuer Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Bonn. Er übernahm die Präsidentschaft von Prof. Dr. Margret Wintermantel, deren zweite Amtszeit im Dezember 2019 endete. Mukherjee, zugleich Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen, war im Juni 2019 an die Spitze der weltweit größten Förderorganisation für die Internationalisierung der Hochschulen gewählt worden.

unesco deBerlin. - Weltweit haben noch immer zu wenige Erwachsene Zugang zu Bildung. Zu diesem Schluss kommt der 4. Weltbericht zur Erwachsenenbildung, den die UNESCO jetzt veröffentlicht hat. Demnach nehmen in fast einem Drittel aller untersuchten Staaten weniger als fünf Prozent der Erwachsenen über 15 Jahren an Bildungsprogrammen teil. Besonders für Menschen mit Behinderung, ältere Erwachsene, Geflüchtete und Migranten sind die Hürden hoch. Deutschland gehört laut dem Autorenteam hinsichtlich Qualität und Finanzierung zu den Positivbeispielen in Sachen Erwachsenenbildung.

unesco deBerlin. - Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Deutsche UNESCO-Kommission haben im Rahmen des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung gemeinsam 100 vorbildliche Bildungsinitiativen aus ganz Deutschland ausgezeichnet. 55 Lernorte, 36 Netzwerke und neun Kommunen zeigen beispielhaft, wie Nachhaltigkeit systematisch in der deutschen Bildungslandschaft verankert werden kann. Im Futurium in Berlin überreichten Christian Luft, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, und Prof. Dr. Maria Böhmer, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, die BNE-Auszeichnungen.

wusWiesbaden. - Die jährlich stattfindende Global Education Week vernetzt europaweit zivilgesellschaftliche Akteure im Bildungsbereich. Die diesjährige Aktionswoche vom 18. bis 24. November 2019 steht unter dem Motto "Wake Up! Letzter Aufruf für den Klimaschutz". Dabei geht es um mehr als Klimaschutz: Es geht um Globales Lernen, Demokratiebildung und die Beteiligung von Jugendlichen an politischen Prozessen. Die Aktionswoche wird in Deutschland von der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd beim World University Service (WUS) koordiniert.

wusWiesbaden. - Das Projekt Intercap des World University Service (WUS) unterstützt das Motto "Open science, leaving no one behind" zum UNESCO-Welttag der Wissenschaft für Frieden und Entwicklung am 10. November. In dem europaweiten Projekt arbeiten Hochschulen und NGOs zusammen, um wissenschaftliche Erkenntnisse zu Migration und nachhaltiger Entwicklung breit zugänglich zu machen.

daadBonn. - Kurzzeitige Praxisaufenthalte im Ausland erfreuen sich bei deutschen Studierenden seit Jahren steigender Beliebtheit. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet daher seit 2009 das Programm "Research Internships in Science and Engineering" (RISE Weltweit) für Forschungspraktika im Ausland an. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums treffen sich ab Freitag RISE-Alumni an der Frankfurt University of Applied Science.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok